Zelest

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zelest ist Vogt und Exekutor für die Perlenfischerei in Bremervoord. Er ist sonnengebräunt von seiner Tätigkeit im Freien, trägt einen schwarzen Bart und ist bunt gekleidet. Zelest erzählt Geralt von den Fischern, die zu den Drachenhauer hinausgefahren sind und nicht zurückkamen. Fürst Agloval gibt Geralt den Auftrag, der Sache nachzugehen.
Als Geralt von den Drachenhauern zurück kommt, von der Unterwasserstadt Ys und den Ys Krieger erzählt, schlägt Zelest vor, ein Zauberelixier vor den Drachenhauern ins Meer zu schütten. Er kennt einen Fall, wo eine Zauberin einen solchen Trank vor die einer von See-Ungeheuern bedrohten Küste geschüttet hatte. Daraufhin sind die Kreaturen gestorben. Grimmig fügt Agloval hinzu, das ebenso alle Fische, Seesterne, sonstige Wassertiere und die Vegetation am Küstenstreifen gestorben sind. Auf Zelests Vorschlag wird nicht mehr eingegangen.


Zelest ist ein Charakter aus der Kurzgeschichte "Ein kleines Opfer".


Im The Witcher 1 gibt es eine alte Bäuerin im Dorf von Trübwasser, die als schwebenden Dialog den Vorschlag von Zelest macht – man solle das Gift der Zauberin in den Fluss schütten, um die Fischmenschen zu töten. Es ist dieselbe alte Bäuerin (Modell Rathausangestellte), die Geralt im Auswahldialog im Auftrag von Rittersporn über verschiedene Kräuter erzählt.