Willis

Aus Hexer-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Willis
Willis.jpg
Willis, der zwergische Waffenschmied
Module
Beschreibung
Rasse
Zwerg
Geschlecht
Männlich
Augenfarbe
Hellbraun
Haarfarbe
Grau
Rasse
Schmied (Amateur)
Status
lebend
Herkunft/Wohnsitz(e)
Weißgarten
Erscheint in
Waffenschmied
'Ich lebe schon ein halbes Jahrhundert hier, ich dachte, sie sehen mich als einen der ihren... aber als die Schwarzen kamen, wurde alles anders.
― Willis

Willis ist ein zwergischer Schmied, der seit 50 Jahren in Weißgarten lebt und nach der Okkupierung durch Nilfgaard Ausrüstung für die Nilfgaardische Garnison herstellt. Er ist ein Amateur-Waffenschmied.

Geralt hilft dem Zwerg die Person zu finden, die seine Schmiede niedergebrannt hat.

Vergangenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Willis ist ein Zwerg und ein Schmied, der in dem Dorf Weißgarten lebt. Dort lebt er schon seit ungefähr fünfzig Jahren und wird Dorfbewohnern geschätzt, was sich jedoch schlagartig ändert, als Nilfgaard das Dorf im Zuge des Krieges mit den Nördlichen Königreichen erobert. Als einziger Schmied des Dorfs wird Willis dazu gezwungen, für die Nilfgaarder Garnison zu arbeiten und obwohl er daraus keinen Profit schlägt und man ihm nur das Rohmaterial bezahlt, glauben die Bürger Weißgartens, dass Willis durch seine Kooperation mit dem Feind Profit schlägt. Entsprechend wird er in dem Dorf angefeindet. Diese Anfeindungen nehmen extreme Züge an, als Willis Schmiede eines Nachts von einer unbekannten Person niedergebrannt wird.

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Weißgarten gab es nur eine Hand voll Anderlinge. Einer von ihnen war Zwerg Willis, ein hoch talentierter Schmied, dessen Waren Bauern von nah und fern anlockten. Tragischerweise war seine Schmiede kurz vor Geralts Ankunft abgebrannt. Willis vermutete, dass das Feuer mit Absicht gelegt worden war, und bat den Hexer, diese vermutliche Brandstiftung zu untersuchen.
Geralt brachte den Brandstifter zu Willis. Der Zwerg rief sofort einige nilfgaardische Soldaten herbei, mit denen er
- wie sich herausstellt - auf gutem Fuß stand. Die Kaiserlichen sprachen den Mann für schuldig, verhängten eine Strafe, die Todesstrafe und vollstreckten diese auch sogleich. Harte Gerechtigkeit - oder vielleicht einfach nur hart?

Inventar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Willis verkauft u.a. folgende Gegenstände:

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wenn Geralt später nach Weißgarten zurückkehrt, ist die Schmeide wiederaufgebaut. Er warnt Willis vor dem Dorf, wenn die Nilfgaarder weggehen, nach allem, was in der vorangegangenen Quest passiert ist.

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]