Weinfehden: Belgaard

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blood and Wine Nebenquest
"Weinfehden: Belgaard"
Tw3 baw wine wars belgaard.jpg
Beschreibung
Art
Nebenquest
Erweiterung
Blood and Wine
Empfohlene Stufe
37 & 39
Ort(e)
westlich des Schnellreisepunktes bei der Plegmund-Brücke.
Region(en)
Toussaint
Erhalten von
Ankündigung der Generalprokuratur des Herzogtums Toussaint am Anschlagbrett beim Basilisk, oder
beim Herausfinden, dass beide Weinhöfe von einem Dritten sabotiert worden sind.
Belohnung
140 Durch Geschichte und Schwert verdiente EXPs, in Abhängigkeit von der Schwierigkeitsstufe. / 900 Krone(n)
Zusammenhang
Weinfehden: Coronata
Weinfehden: Vermentino
Weinfehden: Deus in Machina

Weinfehden: Belgaard ist eine Nebenquest in der Erweiterung Blood and Wine. Sie besteht aus zwei Teilen.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Teil (Stufe 37)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die Quest zu starten, muss man den Aushang "Ankündigung der Generalprokuratur des Herzogtums Toussaint" bei der Taverne "Zum Basilisk" lesen. Danach macht man sich lediglich auf den Weg zur Plegmund-Brücke, wo sich Liam de Coronata und Matilda de Vermentino um den Erwerb des Belgaard-Weinguts streiten. In einer Zwischensequenz fragt zuerst Liam den Hexer Geralt um Hilfe bei der Beseitigung von Probleme auf seinem eigenen Weingut, was die Quest Weinfehden: Coronata startet. Danach macht auch Matilda auf sich aufmerksam und möchte, dass Geralt auch mit ihrem Weingut hilft, was in der Quest Weinfehden: Vermentino mündet. Hier pausiert nun die Quest, bis man mindestens eine der beiden anderen Quests oder Weinfehden: Deus in Machina abgeschlossen hat.

Hinweis: Die Quest erscheint als abgeschlossen. Das liegt daran, dass es eigentlich zwei separate Quests sind, die den gleichen Titel haben.

Zweiter Teil (Stufe 39)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Egal, ob man Weinfehden: Deus in Machina abgeschlossen und ob man Liam oder Matilda oder beiden geholfen hat, wird man nun gebeten, auf dem Weingut Belgaard weiter auszuhelfen und fünf weitere Aufgaben zu erledigen.

Die erste Aufgabe ist ein Monsterbefall auf Weingütern und erfordert, vier Endriagen zu töten und deren Nest zu zerstören. Neben dem Nest findet man bei einer Leiche Thierry Pires' Tagebuch, welches allerdings nicht für die Quest gebraucht wird.

Die zweite Aufgabe liegt westlich des Gélenser-Hof. Bei einem bewachten Schatz warten zwei Riesentausendfüßler. Hier trägt eine Leiche den Brief an Gregor Pyxide, welcher auch hier lediglich zur Geschichte beiträgt.

Die dritte Aufgabe besteht darin, eine Person in Not - den Waffenschmied von Belgaard - nordöstlich der Ruinen des Termes-Palasts vor fünf Banditen zu retten.

Zwei weitere Riesentausendfüßler und ihr Nest müssen bei der vierten Aufgabe nordöstlich der Ruinen von Tesham Mutna vernichtet werden. Eine Leiche mit der "Liste mit Belgaards Siegel" kann durchsucht werden.

Die letzte Aufgabe ist, einen Schleimling auf dem Tilly-Feld östlich des Hortense-Weinguts zu erlegen. Nachdem hier die Bevölkerung zurückgekehrt ist, findet man bei einer Leiche auf einem Karren den Brief mit Castell Ravellos Siegel.

Nun muss man nur noch zum Belgaard-Weingut zurückkehren, um zu berichten, dass man sich um alles gekümmert hat.

  • Wenn Belgaard nur einem der beiden Rivalen zugesprochen wurde, wird man vom jeweiligen neuen Besitzer reich entlohnt und die Quest ist beendet.
  • Wenn Liam und Matilda das Weingut zusammen verwalten, man aber nicht herausgefunden hat, wer hinter der Sabotage der beiden anderen Weingüter steckt (durch Nicht- oder Zu-Spät-Abschließen der Quest Weinfehden: Deus in Machina), wird man belohnt und die Quest endet auch hier.
  • Wenn man jedoch Liam und Matilda geholfen hat und herausgefunden hat, wer hinter der Sabotage steckt, entwickeln die beiden Neu-Besitzer Gefühle füreinander und haben zudem noch eine Überraschung für Geralt parat. Sie bitten ihn, drei Tage später noch einmal vorbeizuschauen. Dann haben sie einen neuen Wein kreiert und sind Geralt so dankbar über die Hilfe, dass sie ihm die Ehre überlassen, den Wein zu benennen. Man hat die Möglichkeit, zwischen "Geralt von Riva", "Schlächter von Blaviken" und "Weißer Wolf".

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Teil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An einem Anschlagbrett in Toussaint fand Geralt den Aushang eines herzoglichen Beamten. Darin wurde nach allen Arten von Vagabunden, Söldnern und fahrenden Rittern gesucht. Es schien sich nicht um einen Auftrag für Hexer zu handeln, aber Geralt beschloss dennoch, mehr darüber herauszufinden.
Der Beamte brauchte Hilfe. Er suchte einen neuen Besitzer und Verwalter für das Belgaard-Weingut, das gegenwärtig herzogliches Eigentum war. Die Besitzer zweier weiterer Weingüter rivalisierten um Belgaard. Das waren Matilda de Vermentino und Liam de Coronata.

Zweiter Teil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falls Geralt sich entschließt, auf eigene Faust nach Belgaard zu reisen, ohne mit den anderen zu gehen:
Geralt hatte sich tief in die Übertragung des Eigentums am Belgaard-Weingut verwickeln lassen. Als der herzogliche Beamte ihn um einen weiteren Gefallen bat, konnte er schlecht ablehnen. Er sagte zu, auf dem Gut zu erscheinen, das angeblich so herausragenden Wein produzierte ...
Belgaard war in Toussaints Krone von Weingütern das Juwel. Doch seit dem Tode seines Besitzers Graf Crespi war es im Niedergang befindlich. Der herzogliche Beamte war auf der Suche nach einem neuen Verwalter, welcher der Aufgabe gewachsen war, Belgaard wieder prosperieren zu lassen.
Falls Geralt...
...Liam de Coronata geholfen hat:
Als Geralt in Belgaard eintraf, sah er, dass es dort reichlich Arbeit für ihn gab. Das Weingut war in großen Schwierigkeiten. Liam versprach dem Hexer sogleich eine gut gefüllte Börse, wenn er noch einmal helfen würde.
Natürlich stellte der Hexer sich der Herausforderung. Was hätte man anderes erwarten sollen? Er befreite Belgaard von den Problemen, und das Weingut blühte wieder auf. Der herzogliche Beamte war mit der Entwicklung zufrieden und sah sich in der Lage, dem ehrgeizigen Liam den Titel am Weingut zu übertragen. Liam belohnte den Hexer großzügig. So setzte unser Held zufrieden mit seiner guten Arbeit den Weg fort.
...Matilda de Vermentino geholfen hat:
Ob es ihr gefiel oder nicht - Matilda de Vermentino musste den Hexer noch einmal um Hilfe bitten ...
Natürlich stellte der Hexer sich der Herausforderung. Was hätte man anderes erwarten sollen? Er befreite Belgaard von den Problemen, und das Weingut blühte wieder auf. Der herzogliche Beamte war mit der Entwicklung zufrieden und sah sich in der Lage, der ehrgeizigen Matilda den Titel am Weingut zu übertragen. Matilda belohnte den Hexer großzügig. So setzte unser Held zufrieden mit seiner guten Arbeit den Weg fort.
...beiden geholfen hat, ohne in Weinfehden: Deus in Machina den wahren Saboteur enttarnt zu haben:
Die Inspektion erbrachte ein klares Ergebnis: Das neue Konsortium von Liam de Coronata und Matilda de Vermentino stand vor einer Herausforderung. Und der Hexer bekam wieder reichlich zu tun ...
Natürlich stellte der Hexer sich der Herausforderung. Was hätte man anderes erwarten sollen? Er tat Liam und Matilda einen Riesengefallen, der allerdings wenig zur Entspannung ihres Verhältnisses beitrug. Die beiden neuen Besitzer von Belgaard behandelten sich weiterhin reserviert. Geralt konnte nur hoffen, dass die gemeinsame Arbeit mit der Zeit mehr Vertrauen schaffen würde.
...beiden geholfen hat und die Fehde zwischen ihnen beendet hat, indem er den Übeltäter entlarvt hat:
Natürlich stellte der Hexer sich der Herausforderung. Was hätte man anderes erwarten sollen? Er tat Liam und Matilda einen Riesengefallen, der allerdings wenig zur Entspannung ihres Verhältnisses beitrug. Die beiden neuen Besitzer von Belgaard behandelten sich weiterhin reserviert. Geralt konnte nur hoffen, dass die gemeinsame Arbeit mit der Zeit mehr Vertrauen schaffen würde.
Dank dem Hexer blühte das Belgaard-Weingut wieder auf. Auch das Verhältnis zwischen Liam und Matilda wurde besser. Die beiden jungen Besitzer hatten eindeutig Gefallen aneinander gefunden. Sie zahlten dem Hexer einen großzügigen Lohn und baten ihn dann, sie in einer Weile zu besuchen. Sie versprachen ihm eine Überraschung ...
Diese Geschichte hat mit Wein und Weingütern begonnen, und damit endet sie auch. Der fragliche Wein war zu Ehren von Geralt produziert worden. So bezeugten Matilda de Vermentino und Liam de Coronata ihre Dankbarkeit. Der Hexer hatte ihnen nämlich nicht nur geholfen, ihr Geschäft wieder in Schwung zu bringen, sondern ihnen auch klargemacht, welche Gefühle sie eigentlich füreinander hegten ... und diese erblühten nun zu voller Pracht. Geralt hatte sich als Ehestifter erwiesen. Wer hätte das gedacht?

Questlog[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Teil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geh an den Ort, an dem die Auktion stattfinden wird.

Zweiter Teil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geh nach Belgaard. (wenn man sich entscheidet, nicht direkt mit den anderen dreien mitzugehen)
  • Kümmere dich um die Probleme auf dem Belgaard-Weingut. (5)

Wenn Geralt nur Liam geholfen hat:

  • Geh zu Liam.

Wenn Geralt nur Matilda geholfen hat:

  • Geh zu Matilda.

Wenn Geralt Liam und Matilda geholfen hat, ihren Zwist aber nicht beendet hat, indem er den wahren Täter enttarnt hat:

  • Geh zu Liam und Matilda.

Wenn Geralt Liam und Matilda geholfen hat und ihren Streit beigelegt hat, indem er den Saboteur der Weingüter entlarvt hat:

  • Geh zu Liam und Matilda.
  • Warte drei Tage und geh dann zu Liam und Matilda.
  • Geh zu Liam und Matilda.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]