Waldklause

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Waldklause (poln. Borowa Klauza) Emblonien, ist eine Siedlung an einem künstlichen Flößer-W.png Wehr im ehemaligen Königreich Emblonien. Es gibt dort eine kleine Schänke sowie einen Obelisken, gestiftet und aufgestellt von Spiridon Apps aus Rinde im Jahre 1200. Der steinerne Monolith soll der Ereignisse aus 1133 gedenken, als der Prophet Majoran am Feiertag Birke unter dem großen Eichenbaum eine Weisung für seine Schüler ausgesprochen hatte.(ZS, Kap.13)

Nicht weit entfernt, auf einer Anhöhe, steht die Ruine von Erem, einem ehemaligen Tempel. Eine Stunde in die entgegengesetzte Richtung, durch die feuchten Wiesen und Lichtungen, liegt Windern, ein Hafen in der nördlichen Flussaue des Stromes Pontar.

Das Flüsschen, an dem sie entlangwanderten und das weiter oben über Steine und Schnellen rauschte, verbreiterte sich unten und bildete eine große Wasserfläche. Dazu trug ein Damm aus Erdreich und Holz bei, der die Strömung sperrte. An dem Damm waren irgendwelche Arbeiten im Gange, man sah, wie sich eine Gruppe Menschen zu schaffen machte.
»Wir sind in Waldklause«, erklärte Addario. »Die Konstruktion, die du dort unten siehst, das ist die eigentliche Klause. Sie dient zum Flößen des eingeschlagenen Holzes. Das Flüsschen ist, wie du siehst, an sich zum Flößen nicht geeignet, es ist zu seicht. Das Wasser wird also angestaut, das Holz gesammelt, und dann wird die Klause geöffnet. Es entsteht eine große Welle, die das Flößen möglich macht. Auf diese Weise wird der Rohstoff für die Erzeugung von Holzkohle transportiert. Holzkohle …«

Zeit des Sturms, Ausgabe dtv 2015, S. /Kap. 13