Vesemir

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vesemir
Tw3 journal vesemir.png
Beschreibung
Rasse
Mensch, Hexer
Geschlecht
Männlich
Augenfarbe
Braun
Haarfarbe
Grau
Beruf / Handwerk
Hexer
Spezielle
Fähigkeiten/Merkmale
Schwertkampf, Alchemie, Hexer-Zeichen, Ungeheuerkunde, übermenschliche Fähigkeiten
 
Erscheint in

Vesemir ist der älteste der bekannten Hexer, wahrscheinlich älter als Kaer Morhen. Da er exzellent mit der Klinge umgehen kann, hat Vesemir alle Hexer als Schwertkämpfer ausgebildet, unter ihnen auch Geralt. Vesemir besitzt außerdem ein umfangreiches Wissen über Ungeheuer. Seine Schüler behandeln Vesemir wie ihren Ziehvater. Für Geralt ist er eine Vaterfigur und einer der wenigen Menschen, die ihm nahe stehen.

Vesemir ist der einzige Überlebende der alten Hexer nach dem Angriff der Bauern und Zauberer auf Kaer Morhen. Er überlebte, verschüttet unter den Leichen.

In der Non-canon Kurzgeschichte "Etwas endet, etwas beginnt" war Vesemir ein Hochzeitsgast als Geralt und Yennefer auf Schloss Rosrog geheiratet haben.

In The Witcher 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eintrag im Journal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vesemir ist der älteste und erfahrendste Hexer; wahrscheinlich älter als Kaer Morhen selbst. Er verbringt jeden Winter in der Festung und bricht im Frühling wie alle anderen auf, um durch die Welt zu ziehen. Vesemir ist trotz seines Alters rüstig und voller Leben. Viele Jüngere könnten ihn um seine Gesundheit beneiden. Er ist ein ausgezeichneter Fechter und hat mich im Schwertkampf ausgebildet.
Er hat zahlreiche Hexer erzogen, mich eingeschlossen. Seine Schüler behandeln ihn wie einen Ziehvater. Leo war vermutlich der letzte Schüler des alten Hexers - der Tod des jungen Mannes hat ihn tief erschüttert.
Er gehörte zu den wenigen, die den Angriff auf Kaer Morhen überlebten. Der Hass, den viele Leute für Hexer empfinden, ist ihm bestens bekannt.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vesemir taucht im Prolog auf. Er ist in der Regel umherwandernd im großen Saal im Erdgeschoss von Kaer Morhen zu finden, oder im Labor im Keller.

Vesemir erscheint außerdem in den Community Abenteuern "The Wedding" und "Medical problems".

Zusatzabenteuer "Preis der Neutralität"[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Premium Abenteuer "Preis der Neutralität" (Price of Neutrality) ist er zunächst nur innerhalb der Mauern von Kaer Morhen zu finden, später in der Nähe der Furt, die dem Lager am nächsten liegt.

Quests

In The Witcher 3: Wild Hunt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vesemir ist neben Geralt, Lambert und Eskel (sowie optional auch Letho) einer der Hexer, die im Computerspiel "The Witcher 3: Wild Hunt" ihr Comeback feiern.

Vesemir wird im Spiel gesprochen von Bert Cöll.

Liste aller Stubs-Artikel Ausbau erforderlich.

Dieser Artikel enthält nur wenige Informationen zu diesem Thema. Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn weiter ausbaust.


W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung!

Vesemir wird während der Schlacht auf Kaer Morhen Imlerith, einem General der Wilden Jagd, kaltblütig ermordet - er bricht ihm das Genick. Doch er ermöglicht mit seinem Tod, dass Ciri ihre Kräfte als Quelle freisetzen und damit Eredin und seine Kohorten besiegen bzw. aus der Burg vertreiben zu können.
Geralt wird Vesemirs Tod später rächen und Imlerith seinerseits töten.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gwint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Vesemir gibt es eine eigene Karte im ingame- und Real-Kartenspiel Gwint:

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vesemir war das älteste lebende Mitglied der Wolfsschule und aller Wahrscheinlichkeit nach auch der älteste Hexer des gesamten Festlands. Und obgleich er nicht müde wurde, seit dem Untergang von Kaer Morhen über seine alten Knochen zu lamentieren, verschwendete dieser Meister des Hexerhandwerks niemals auch nur einen einzigen Gedanken daran, sich zur wohlverdienten Ruhe zu setzen. Mit grauen Haaren, doch immer noch rüstig, lehrte er die Kunst der Monsterjagd auch in seinen goldenen Jahren weiter - mit großem Erfolg, denn er hatte sicherlich mehr Monster zu Gesicht bekommen, als alle seine Schüler zusammen. In Geralts Jugend noch ein strenger und fordernder Lehrer, war Vesemir mit den Jahren mehr und mehr zu einem Adoptivvater und Mentor seiner Schüler geworden - allzeit bereit, ihnen mit einem weisen Rat und ruhiger Hand zur Seite zu stehen.
Im Frühling 1272, als unsere Geschichte beginnt, hatte Vesemir sich Geralt auf dessen Suche nach Yennefer angeschlossen und reiste mit ihm durch das kriegszerrüttete Temerien.
Laut Vesemir war noch nie ein Hexer im eigenen Bett gestorben, also wartete wohl auch auf ihn der Tod im Kampf. Und das Warten hatte an jenem unseligen Tag ein Ende, da die Wilde Jagd auf Kaer Morhen niederfuhr, um Ciri zu fangen. Vesemir gab alles, um sein ehemaliges Mündel zu beschützen, das er stets wie seine eigene Enkelin behandelt hatte. Er starb den Heldentod durch die Hand Imleriths, des grausamen Generals der Jagd.

In Hearts of Stone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung!

In der Erweiterung Hearts of Stone kann Geralt im Auktionshaus der Barsody auf eine Sammlerin von Vedyminalien treffen, die Gräfin Mignole. Bei einem Gespräch mit ihr unter vier Augen stellt sich heraus, dass Vesemir vor vielen Jahren eine stürmische Affäre mit der Gräfin hatte. Beide verloren sich jedoch aus den Augen, obwohl sie sich sehr zugetan waren.

Wenn es Geralt schafft, noch vor der Schlacht auf Kaer Morhen mit Vesemir zu sprechen, erzählt er ihr von ihr und dass sie jetzt in Oxenfurt lebt. Der alte Hexer nimmt sich vor, sie zu besuchen - nachdem die "Dinge" (die Unterstützung Ciris gegen die Wilde Jagd) sich beruhigt haben.

Gräfin Mignole und Vesemir werden sich nie wiedersehen, denn Vesemir stirbt bei der Schlacht.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In einem Dialog wird Barmin als Vesemirs Lehrer genannt.

In der Verfilmung und TV-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jerzy Nowak in "The Hexer"

In den The Hexer Produktionen als Spielfilm und der Serie wurde Vesemir von Jerzy Nowak dargestellt.

Weit abweichend von der Buchvorlage ist Vesemir in der Serie ein Mensch; weiterhin ist er ein Priester und hatte einen Sohn. Darüberhinaus stirbt er in Geralts Beisein an Altersschwäche. Sein Wesen und Aussehen ähnelt hingegen sehr dem, wie er in den Büchern dargestellt wird: der väterlichen Figur, stets hinter "seinen Kindern" stehend.

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literaturstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt über Vesemir in einem Gespräch zu Iola im Tempel der Melitele:

"(...) in Kaer Morhen wohnt niemand mehr. Niemand außer Vesemir. Du fragst, wer Vesimir ist? Er ist mein Vater. Was schaust du mich so erstaunt an? Was ist daran verwunderlich? Jeder hat einen Vater. Meiner ist Vesemir. Und dass er nicht mein richtiger Vater ist, was macht das? (...)"
Die Stimme der Vernunft 4 (Kurzgeschichte), enth. in Der letzte Wunsch, Ausgabe Doppelband, Heyne 2000, S. 153

Ja, Vesemir war wirklich alt. Womöglich älter als Kaer Morhen. Aber er kam mit raschen, energischen und federnden Schritten auf sie zu, seine Umarmung war kräftig, die Hände waren stark.
Das Erbe der Elfen, Ausgabe dtv 2009, S. 71


Vesemir zu Triss bei ihrer Begrüßung auf Kaer Morhen:

"(...) Die Hand wirst du mir küssen, wenn ich auf der Bahre ruhe. Was sicherlich bald geschehen wird. Ach, Triss, gut, dass du gekommen bist ... Wer soll mich kurieren, wenn nicht du?"
"Kurieren, dich? Wovon? Höchstens von jungenhaften Gesten! Nimm die Hand von meinem Hintern, Alter, sonst zünde ich dir den grauen Bart an!"

Das Erbe der Elfen, Ausgabe dtv 2009, S. 71

Vesemirs Krankheit konnte nichts als ein Vorwand sein. Vesemir war ein Hexer. Dass er zugleich ein jahrhundertealter Greis war, änderte nichts an der Tatsache, dass ihn viele Junge um seine Gesundheit beneiden konnten.
Das Erbe der Elfen, Ausgabe dtv 2009, S. 75

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]