Umschlagplatz (Alt-Wyzima)

Aus Hexer-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Umschlagplatz in Alt-Wyzima

Der Umschlagplatz ist das einzige, was man in Alt-Wyzima als "Marktplatz" bezeichnen kann. Aufgrund der von König Foltest verhängten Quarantäne und des dort ausgebrochenen Aufstands ist ein normaler Handel mit Waren nicht möglich. Die Stunde der Schwarzmarkthändler hat geschlagen.
Dementsprechend schlecht und rau ist der Umgangston unter Anbietern und Bietern. Die meisten Geschäfte werden nach Sonnenuntergang abgeschlossen. Es ist nur ein Hehler mit seinen Waren anzutreffen.


Die Stimmung und die Präferenzen seitens der Händler gegenüber Geralt bei seiner Ankunft in Alt-Wyzima sind noch ohne nennenswerte Komplikationen. Wenn er jedoch aus dem Friedhof im Sumpf zurückkehrt, sind keine "Händler" mehr dort, es sei denn Geralt hat sich für den neutralen Pfad entschieden. Hat sich Geralt für die Scoia'tael entschieden, kann er Handel betreiben mit einer Art "Scoia'tael-Quartiermeister", der sich in Nähe vom Deichtor aufhält. Wenn er sich für den Orden der Flammenrose entschieden hat, kann Geralt mit einem "Quartiermeister des Ordens" in der Nähe vom Mauerdurchbruch zum Friedhofssumpf handeln.