Trunkenheit

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Trunkenheit

Trunkenheit oder Rauschzustand ist eines der außergewöhnlichen spaßigen Nebeneffekte im Computerspiel The Witcher. Im angetrunkenen Zustand sind Geralts Bewegungsabläufe stark eingeschränkt, ebenso wie er nicht mehr Herr seiner Sinne bei Unterhaltungen ist.

Je betrunkener Geralt ist, desto mehr sieht er doppelt. Das wird dem Spieler originalgetreu im Spiel dargestellt. Im schlimmsten Fall kippt Geralt um, weil er mehr getrunken hat, als er vertragen kann. "Sinnlos besaufen" bekommt in The Witcher einen Sinn bei Wetttrinken oder um die Zunge der Trinkkumpanen zu lösen, damit sie Informationen preisgeben. Wetttrinken zählt zu den Minispielen.

Vorteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im betrunkenen Zustand zu agieren, lohnt sich bei folgenden Gelegenheiten:

Nachteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Shanis Großmutter wirft Geralt gnadenlos aus dem Haus, wenn er betrunken ist, bzw. nicht vorbereitet ist
  • Gespräch mit Shani kann belustigend sein
  • Gespräch mit Triss ist weniger belustigend, dafür aufschlussreich
  • Wird Geralt aus einer Taverne wegen Trunkenheit hinaus geworfen, kann es sein, dass er von Banditen ausgeraubt wird und ihm einige Orens fehlen
  • Effektivität von Angriffen im Kampf werden 50% reduziert

Trinkfestigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trinkfestigkeit erlangt Geralt durch

Rauschmittel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausnüchtern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]