The Witcher: Im Glashaus

Aus Hexer-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Witcher: Im Glashaus
The Witcher Dark Horse cover Vol1-DE.jpg
Werkdetails
Original
The Witcher: House of Glass (Dark Horse Comics, 2014)
Typ
Comic-Miniserie (Sammelband, dt.)
Erschienen
1. Heft: 19. März 2014
dt. Erstausgabe: 12. Dezember 2014 (Panini)
ISBN
3-95798051-8 / 978-395798051-9
Vorgängerband
Racja stanu
Nachfolgerband
The Witcher: Fuchskinder
Übersetzungen
Englisch: The Witcher - House of Glass. Dark Horse Comics, 2014. Polnisch: The Witcher. Dark Horse Comics, 2014.[1]

"Im Glashaus" ist der erste Sammelband einer fünfteiligen Comic-Heftreihe, die aus CD Projekts "The Witcher"-Computerspiel-Universum stammt. Inspiriert durch die Romane von Andrzej Sapkowski zeigt diese Reihe ein neues Abenteuer des Hexers Geralt von Riva, einem der wenigen noch verbliebenen Monsterjägern.

Der Comic wurde am 11. Oktober 2013 auf der Comic Con (New York) als neue Comic-Reihe von CD Projekt RED in Zusammenarbeit mit dem Herausgeber Dark Horse Comics angekündigt. Das erste Heft ist am 19. März 2014 erschienen, das Ankündigungsdatum von damals ist dabei eingehalten worden.
Die Texte schreibt Paul Tobin (W.png Eisner Award-Preisträger für Bandette), mit Zeichnungen von Joe Querio (Lobster Johnson, B.P.R.D.) und Covern von Dave Johnson (100 Bullets).

Fortgesetzt wird "Im Glashaus" von dem wiederum am 11. Oktober 2014 auf der Comic Con (New York) in einer Pressemitteilung angekündigten Folgeprojekt "Fuchskinder".[2]

Ein weiterer, mit Erscheinen des Computerspiels "The Witcher 3: Wild Hunt" herausgegebener Einzelband ist die Sonderausgabe "The Witcher: Killing Monsters".


Dark Horse Comics ist lt. Adam Badowski, Studiodirektor bei CDPR, eines der größten und interessantesten Herausgeber von Comic-Büchern weltweit. Es hat schon einen fast legendären Status bei ihnen, da es für klassische Charaktere wie Hellboy oder Usagi Yojimbo steht.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Rande des Schwarzen Waldes reisend, durch das Land Angren, trifft der Monsterjäger Geralt auf einen verwitweten Mann, dessen tote und mörderische Ehefrau in einer unheimlichen Villa haust, das als "Glashaus" (orig. House of Glass) bekannt ist. Mit seinen endlosen Zimmern und dem Schrecken, der hinter jeder Ecke lauert, wird Geralt all seine Fähigkeiten einsetzen müssen, um das Rätsel des Herrenhauses zu lösen und zu überleben.

Eine ausführliche Inhaltsangabe ist hier nachzulesen:

W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung! Zum Leser hier klicken.

Kapitel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Rande des Waldes Caed Dhu in Angren lernt der Hexer Geralt den Jäger Jakob Ornstine kennen, nachdem er diesen vor einem Ertrunkenen gerettet hat. Jakob erzählt Geralt, dass er den Waldrand nicht verlassen hat, seit seine Frau Marta vor neun Jahren von Bruxae getötet wurde. Nach ihrem Tod sei Marta ebenfalls zur Bruxa geworden, die seither Reisende umbringt, die dem Wald zu nahe kommen. Er trauert noch immer um seine Frau, bringt es aber nicht fertig, den Ort zu verlassen.

Als Geralt zwei Tage später aufbricht, bittet Jakob, ihn begleitet zu dürfen, damit er sich von seiner Vergangenheit losreißen kann. Die beiden durchqueren den Wald, in dem eine Grabhexe und ein Leshen ihr Unwesen treiben. Letzterer fängt die beiden Männer in seinem labyrinthartigen Territorium. Dank Singvögeln, die sie zu einer alten Villa mitten im Wald führen, finden sie heraus. Jakob ist sicher, dass Marta die Vögel geschickt hat, da Bruxae und Singvögel miteinander verbunden sind (vgl. "Ein Körnchen Wahrheit").

Kapitel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt und Jakob betreten das Haus, das auf den ersten Blick verlassen aussieht. Als sie sich in den Zimmern umsehen, stoßen sie in einem Raum auf Ghule, denen Geralt mit den Zeichen Aard und Igni beikommt. In einem anderen Raum entdecken sie Leichen, die nicht verwesen, obwohl sie offenbar schon seit Jahrhunderten tot sind.
Schließlich finden die beiden einen gedeckten Tisch und lassen sich nieder. Jakob fragt Geralt, ob es eine Frau in seinem Leben gebe. Als dieser verneint, macht Jakob sich auf, um seine Frau Marta zu suchen. Geralt bleibt und lernt die Sukkubus Vara kennen, die ihm erklärt, dass es kein Entkommen aus dem Haus gibt, solange sich der Leshen und die Hexe draußen herumtreiben. Sie zeigt ihm außerdem eine Falltür, unter der sich ihre ehemaligen Reisegefährten befinden, die mittlerweile zu Untoten geworden sind.

Kapitel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es stellt sich heraus, dass Vara nicht wusste, dass die Männer nicht mehr am Leben sind, da das Haus jegliches Zeitgefühl zunichte macht. Jakob erzählt Geralt und Vara, wie lange er Marta schon kennt und wie glücklich er mit ihr war. Er gesteht außerdem, dass er stets Angst um Marta hat, seit sie einmal von einem Monster aus dem Meer angegriffen wurde.
Vara bittet Geralt, sie nach draußen zu begleiten. Dort äußert sie Zweifel an Jakobs Geschichte, da Bruxae einen Menschen nicht zu ihresgleichen machen können. Als der Leshen in Erscheinung tritt, schafft es Geralt, ihn abzuwehren. Er und Vara fliehen zurück zum Haus.

Kapitel 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Haus sitzt Marta bei Jakob am Tisch, doch sie weigert sich, mit ihm zu reden. Jakob erträgt die Stille nicht und verlangt, dass Geralt eine Liebesgeschichte erzählt. Dieser berichtet daraufhin von einer Prostituierten, die ihm die vereinbarte Bezahlung zurückgab. Geralt behauptet, dass er die Münzen stets bei sich trägt, was Jakob als ein Zeichen wahrer Liebe wertet. Als Geralt seine Geschichte beendet, ist Marta verschwunden.
Geralt und Vara streifen im Haus herum, als sie bemerken, dass die Untoten und die Hexe nun auch drinnen spuken. Vara hält Geralt davon ab, mit den Kreaturen zu kämpfen, da sie um sein Leben fürchtet. Sie bringt ihn in ihr Zimmer, wo er den Verdacht äußert, dass Marta wahrscheinlich verflucht ist. Jakob verliert inzwischen die Nerven, da er Martas Zurückweisung nicht aushält. Er versucht zu fliehen, doch Geralt bringt ihn zurück zum Haus, wo er auf eine neue Tür stößt, die zum vierten Stock führt.

Kapitel 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt trifft im vierten Stock auf Marta. Sie ist tatsächlich keine Bruxa, sondern eine Verfluchte, die Geralt erzählt, wie es dazu kam:
Ihr Vater hatte sie für ein paar Fuchsfelle an Jakob verkauft. Sie liebte ihn nicht, sondern hatte stets unter ihm zu leiden. Marta war erst glücklich, als sie den Schmied Talton kennen lernte und sich in ihn verliebte. Als Jakob die beiden zusammen sah, erschlug er Talton und erwürgte Marta, da er in seiner rasenden Eifersucht ein Seeungeheuer und eine Bruxa in ihnen sah. Vor ihrem Tod verfluchte Marta Jakob für alles, was er ihr angetan hatte.
Marta bittet Geralt, Jakob für sie zu töten. Er lehnt ab, doch als er Jakob begegnet, stürzt dieser sich wutentbrannt auf ihn. Jakob hält jeden Mann, der Marta zu nahe kommt, für eine Bedrohung. In Wahrheit hat er die Reisenden umgebracht, die er für Monster hielt. Schließlich flieht er vor dem Hexer und den Untoten nach draußen, wo Geralt ihn einholt und entwaffnet. Allein und schutzlos ist Jakob der Grabhexe und dem Leshen ausgeliefert, die ihn zu Martas Zufriedenheit töten. Geralt hingegen verlässt das Haus und rät Vara, dasselbe zu tun.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Comic-Hefte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dark Horse Comics bringt die Hefte in Abständen von vier bis fünf Wochen heraus. Dabei gibt es sowohl eine Printausgabe, als auch eine digitale Version zur Online-Nutzung auf einem persönlichen Dark Horse-Konto. Beide kosten gleich viel (derzeit $3.99 zzgl. Versand, $3.19 als Vorbesteller bei TFAW.com). Und beide Versionen sind wahlweise in englischer oder in polnischer Sprache verfügbar, wobei die polnische Edition aus Lizenzgründen nur in Polen erworben werden kann, die englische Printausgabe kann u.a. auch nach Deutschland geordert werden (VK ca. $8.28).

Cover des 1. Heftes
Heft 1:

19. März 2014
The Witcher, No. 1/2014, 24 Seiten, Peis: $3.99 , UPC: 7 61568 24213 3 00111
Beiteiligte: Paul Tobin (Autor), Joe Querio (Zeichner), Carlos Badilla (Colorist), Dan Panosian und Dave Johnson (Cover Art)

Inhalt: Am Rande des Schwarzen Waldes reisend, durch das Land Angren, trifft der Monsterjäger Geralt auf einen verwitweten Fischer, dessen tote und mörderische Ehefrau in einer unheimlichen Villa haust, das als "Haus aus Glas" (orig. House of Glass) bekannt ist. Mit seinen endlosen Zimmern und dem Schrecken, der hinter jeder Ecke lauert, wird Geralt all seine Fähigkeiten einsetzen müssen, um das Rätsel des Herrenhauses zu lösen und zu überleben.
Coverbild des 2. Heftes
Heft 2:

23. April 2014
The Witcher, No. 2/2014, 32 Seiten, Preis: $3.99, UPC: 7 61568 24213 3 00211
Beiteiligte: Paul Tobin (Autor), Joe Querio (Zeichner, Cover Art), Carlos Badilla (Colorist)

Inhalt: Als unsere Helden die gruseligen Gänge des Hauses aus Glas erforschen, sieht sich Monsterjäger Geralt einer Armee von schrecklichen Kreaturen gegenüber, die nur darauf warten, ihre Zähne in ihn zu versenken!
Coverbild des 3. Heftes
Heft 3:

21. Mai 2014
The Witcher, No. 3/2014, 32 Seiten, Preis: $3.99, UPC: 7 61568 24213 3 00311
Beteiligte: Paul Tobin (Autor), Joe Querio (Zeichner, Cover Art), Carlos Badilla (Colorist)

Inhalt: Wahnsinn beginnt die Köpfe unserer Helden zu plagen, als sie durch die Gänge des schrecklichen Hauses aus Glas streifen und die wahre Herkunft ihrer Bewohner aufdecken.
Coverbild des 4. Heftes
Heft 4:

18. Juni 2014
The Witcher, No. 4/2014, 32 Seiten, Preis: $3.99, UPC: 7 61568 24213 3 00411
Beteiligte: Paul Tobin (Autor), Joe Querio (Zeichner, Cover Art), Carlos Badilla (Colorist)

Inhalt: Während Geralt um seine geistige Gesundheit kämpft, ist er gezwungen, die unerbittliche Peinigung des Hauses aus Glas zu ertragen! Bald muss er selbst Jakobs wahre Motivation in Frage stellen und wird mit einem neuen, dunklen Vorzeichen konfrontiert!
Coverbild des 5. Heftes
Heft 5:

16. Juli 2014
The Witcher, No. 5/2014, 32 Seiten, Preis: $3.99 (Pre-order: $3.19 at TFAW.com, Stand: 25. April 2014), UPC: 7 61568 24213 3 00511
Beteiligte: Paul Tobin (Autor), Joe Querio (Zeichner, Cover Art), Carlos Badilla (Colorist)

Inhalt: Geralt entdeckt einen bitteren Verrat, was zur Freisetzung einer Heerschar verfluchter Seelen führt! Während er ihren Angriffen standhält, muss er gleichzeitig versuchen, der Folter des Hauses zu entkommen!

Gebundene Ausgabe (TBP)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 5 Hefte der Comicausgabe gebunden in einem Sammelband. Genre: Action/Adventure, Horror Altersempfehlung: ab 14

Cover image of "The Witcher Volume 1 TPB"
The Witcher Volume 1 TPB:

10. September 2014
The Witcher, vol. 1, TPB, 120 pages, price: $17.99 (Pre-order: $14.39 at TFAW.com, Stand: 25. April 2014), ISBN-10: 1-61655-474-6, ISBN-13: 978-1-61655-474-3
Beteiligte: Paul Tobin (Autor), Joe Querio (Zeichner), Mike Mignola (Cover Art), Carlos Badilla (Colorist)

Inhalt: Am Rande des Schwarzen Waldes reisend, trifft der Monsterjäger Geralt auf einen verwitweten Fischer, dessen tote und mörderische Ehefrau in einer unheimlichen Villa haust, das als "Haus aus Glas" (orig. House of Glass) bekannt ist - ein Labyrinth aus endlosen Zimmern und dem Schrecken, der hinter jeder Ecke lauert.

Leseprobe: auf Panini Comics (12 Seiten)

Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreaturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handlungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Im Artikel wird gesagt "überall in Comic-Läden" ("The Witcher #1 will be available for purchase on March 19, 2014, in comic shops everywhere!"), was auf eine weltweite Vermarktung und somit vielleicht auch auf eine deutsche Übersetzung hoffen lässt.
  2. PanGamers: The Witcher gets a second comic book series next year, zuletzt besucht am 13.10.2014
  3. Im Computerspiel The Witcher 3: Wild Hunt wird der "Leshen" mit "Waldschrat" übersetzt.
  4. Im Computerspiel The Witcher 3: Wild Hunt wird die "Grabhexe" mit "Gruftweib" übersetzt.