Hi Gamepedia users and contributors! Please complete this survey to help us learn how to better meet your needs in the future. We have one for editors and readers. This should only take about 7 minutes!

Thaler

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Thaler
Tw3 journal thaler.png
Module
Beschreibung
Weitere Namen
Bernard Ducat (wirklicher Name)
Meister Holzschuh (in The Witcher 3)
Rasse
Mensch
Geschlecht
männlich
Augenfarbe
braun
Haarfarbe
kahlköpfig
Beruf
Spion
Hehler (Tarnung in The Witcher 1)
Schuster (Tarnung in The Witcher 3)
Titel
Chef des Temerischen Geheimdienstes
Nationalität
Flag Temeria.png
Gruppe(n)
Temerischer Geheimdienst
Herkunft/Wohnsitz(e)
Wyzima (Tempelbezirk)

Bernard Ducat, besser bekannt unter seinem Decknamen Thaler, ist ein Meisterspion und der Kopf des temerischen Geheimdienstes.

Thaler ist ein Charakter, der mit dem Computerspiel The Witcher in die Hexerwelt eingeführt wurde.

The Witcher 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thaler ist im zweiten Kapitel von The Witcher 1 ein Hehler im Tempelbezirk von Wyzima. Er hat ein umfangreiches Warenangebot und eine entsprechend weitreichende Kundschaft durch alle Gesellschaftsschichten. Seine Geschäfte wickelt Thaler in seinem Haus ab, wo er überwiegend anzutreffen ist.

Thaler ist in den Besitz von Berengars Ausrüstung gelangt. Unter anderem besitzt er auch dessen Hexerschwert, was ihn für Geralt interessant macht. Jedoch gibt der Hehler keinerlei Auskunft über den Ursprung der Habseligkeiten von Berengar. Durch seine beharrliche Weigerung, mit Geralt zu kooperieren, gerät Thaler in Verdacht, mit den Salamandra im Bunde zu stehen.

Es gibt verschiedene Wege, hinter Thalers Identität zu kommen. Der geheimnisvolle Mann, der um Thalers Haus herumschleicht und behauptet, dass Geralt ihn nicht gesehen hätte. Geralt muss Thaler drauf ansprechen, bevor sich die Verdachtsmomente gegen ihn erhärten. Einen weiteren Hinweis liefert Shani nach der Party, wenn Geralt ihr rote Rosen schenkt und Shani ihm über das Thema Geschenke ein Erlebnis erzählt.

Auf einem Empfang von Declan Leuvaarden im Gasthof Neu-Narakort trifft Geralt im dritten Akt Thaler wieder und stellt überrascht fest, dass Thaler der Geheimdienstchef Temeriens ist und momentan Fälschungen der königlichen Erlasse von Foltest nachgeht.

In einer eher privaten Angelegenheit erhält Geralt im Wetttrinken gegen Thaler ein Buch über den Geheimdienst in Redanien. Dieses Buch ist für Pechschwarz von besonderem Interesse.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt vermerkt Folgendes über Thaler im Journal:

Im Tempelbezirk von Vizima lebt ein Hehler namens Thaler. Er hat viele Habseligkeiten Berengars in seinem Besitz und handelt auch mit illegalen Dingen. Der Hehler ist ein abstoßender Mann mit einer besonders unflätigen Ausdrucksweise. Tagsüber findet man ihn in seinem Lager, das sich in einem Haus im Tempelbezirk befindet.

Für einen Hehler und Schurken besitzt Thaler überraschend ausgedehnte Verbindungen nicht nur zu Dieben, sondern zu den Wohlhabenden. Der Hehler hat einen wirklich großen Freundeskreis. Auch Mitglieder der Stadtwache gehören dazu.
Thaler bietet Berengars Hexerausrüstung feil. Ich frage mich, wie diese Sachen in seinen Besitz kamen. Viele Indizien sprachen dafür, dass Thaler für die Salamandra arbeitete, doch seine Unschuld ist erwiesen.
Zu meiner Überraschung war auch der Hehler Thaler zu Leuvaardens Empfang eingeladen, wo nur die Betuchten und Einflussreichen anwesend waren. Thaler interessiert sich für die politische Situation in Vizima und ermittelt in einigen bedeutenden Fällen von Fälschung.

In The Witcher 2: Assassins of Kings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In "The Witcher 2: Assassins of Kings" erhält Geralt von einem Mann in der Nähe vom Marktplatz in Flotsam ein Päckchen und eine Nachricht. Der Mann behauptet, einer von Thalers Spionen zu sein. Er übermittelt Grüße und lässt Geralt wissen, dass er sein Bestes tut, um den Frieden in Temerien aufrechtzuerhalten.

Das Päckchen enthält verschiedene Gegenstände:

Eine Nachricht von Thaler:

"Bei allem was du tust, höre auf Roche, er ist verflucht nochmal ein Patriot. Die Geier kreisen schon über Foltests Leichnam, aber ich komme zurecht. Mach die Dreckskerle fertig.
P. S. Aber im Schloss hast du Mist gebaut!"

Thalers Spion wird von Dymitri ermordet.

In The Witcher 3: Wild Hunt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Invasion des Nilfgaarder Imperiums in Temerien, tritt Geralt im Norden Velens auf den altgedienten Spion. Getarnt als Schuster Holzschuh verkauft er Schuhe, während er mit verschiedenen Seiten kollaboriert, um dem Land wieder zu seinem alten Glanz zu verhelfen.

Wenn Geralt der "Krümelspur" aus verlorenen Schuhen durch den Wald folgt, stolpert er über eine Höhle mit Felstrollen, die augenscheinlich sehr angetan sind von Thalers Schusterhandwerk. Thaler, der auch hier nicht auf den Mund gefallen ist, kann die Trolle davon überzeugen, dass sie ihn trotz ihrer Schuhobsession gehen lassen. Geralt kann dann einige Runden Karten gegen Thaler spielen.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gwint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt hatte nicht erwartet, den ehemaligen temerischen Spion Bernard Ducat unter solchen Umständen wiederzusehen. Die beiden kannten sich schon seit den Zeiten, in denen Ducat in Gestalt des Hehlers Thaler eine Spionageoperation im Tempelbezirk von Wyzima durchgeführt hatte. Thaler der Hehler war für seine ungehobelten Manieren und seine farbenfrohe Ausdrucksweise bekannt.
Seit diesen Zeiten hatte sich zwar vieles geändert, aber Schuster Holzschuh, wie Ducat sich jetzt nannte, war genauso roh und vulgär, wie Thaler es gewesen war.
Seine genaue Rolle beim Angriff auf Radovid war unklar. Angesichts seiner Erfahrung und Professionalität war auch kaum zu erwarten, dass er diese Informationen enthüllen würde - auch keinem alten Freund.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]