Hello there! We are conducting a survey to better understand the user experience in making a first edit. If you have ever made an edit on Gamepedia, please fill out the survey. Thank you!

Sedna-Tief

Aus Hexer Wiki
(Weitergeleitet von Tamara)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sedna Abgrund

Das Sedna-Tief ist ein tiefe Meerespalte im Großen Meer vor der Küste der Nilfgaard-Provinzen Nazair und Metinna.[1]

Pavetta und Duny vom Erlenwald von Cintra sind mit ihrem Schiff über dem Sedna-Tief von Strömungen in die Tiefe gerissen worden.[2] Die Strömungen wurden von einem magischen Sturm ausgelöst, dem sogenannten "Sedna-Absauger"[3], der von Vilgefortz von Roggeveen gewirkt wurde. Das Schiff verschwand und niemand überlebte. Ursprünglich hatten die beiden vorgehabt, ihre Tochter Ciri mit auf die Reise zu nehmen. Kurz vor der Abfahrt entschied sich Pavetta, das Kleinkind an Land auf Skellige zurückzulassen.

Auf der Suche nach Ciri macht sich Yennefer auf zum mysteriösen Sedna-Tief. Der Jarl der Skellige Crach an Craite gibt ihr dafür zwei Schiffe [4] - nur eines davon kehrte wieder zurück und Yennefer galt seither als verschollen.[5]

Das Sedna-Tief ist ein Handlungsort im Roman "Der Schwalbenturm" ("Wieża Jaskółki").[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Angabe basiert auf der Game Map von The Witcher (Computerspiel), wo die Untiefe etwas zu weit südlich geraten ist.
  2. Crach an Craite zu Yennefer:

    »Das Schiff, mit dem Pavetta und Duny fuhren, verschwand über dem Sedna-Tief. Das war nicht das erste Schiff, das dort verschwunden ist. Du weißt sicherlich davon.«
    Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. 315

  3. Vilgefortz zu Yennefer:

    "[...] Wie funktioniert der Sedna-Absauger, wen habe ich damit abgesaugt, was habe ich mit den Abgesaugten gemacht und wozu? [...]
    Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. 396

  4. »Am Tage nach dieser letzten geheimnisvollen Kommunikation«, sagte der Jarl der Skellige-Inseln langsam, »derjenigen, von der du, Triss Merigold, nichts weißt, hat Yennefer die Inseln verlassen, Kurs auf das Sedna-Tief genommen. Als ich sie fragte, warum sie ausgerechnet dorthin fährt, schaute sie mir in die Augen und erwiderte, sie habe vor zu überprüfen, worin sich Naturkatastrophen von unnatürlichen unterscheiden. Sie fuhr mit zwei Drachenbooten, der ›Tamara‹ und der ›Alkyone‹, mit Besatzungen, die ausschließlich aus Freiwilligen bestanden. Das war am achtundzwanzigsten August, vor zwei Wochen. Ich habe sie nicht mehr gesehen.«
    Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. 334

  5. »Der alte Guthlaf, der Sohn Svens, ist verschwunden«, sprach Asa Thjazi weiter. »Sicherlich haben ihn die Krebse am Grunde des Sedna-Tiefs schon bis zum letzten Knochen abgenagt … Die Magierin ist ganz und gar verschwunden … Jarl, die Leute fangen an zu reden … Dass das alles ihre Schuld ist. Und ihre Strafe für das Verbrechen …«
    Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. 336

  6. Der Geheimdienstchef Dijkstra in einem Gespräch zu König Esterad Thyssen:

    »[...] Sie ist am letzten Tag des Augusts umgekommen, unter rätselhaften Umständen, über dem berühmten Sedna-Tief, zwischen den Skellige-Inseln und dem Kap Peixe de Mar
    Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. 292

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sedna ist eine Meeresgöttin aus der Mythologie der Inuit: W.png Sedna.
  • Auch ein 2003 entdecktes transneptunisches Objekt jenseits des Kuipergürtels heißt so: W.png (90377) Sedna