Tagebuch des Großen Bettlers

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.


Tagebuch des Großen Bettlers
Tw3 questitem th700 vault journal.png
Objekt, das zum Abschließen einer Quest gebraucht wird.
Beschreibung
Inventar/Slot
Questgegenstände / Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Sonstiges
Quelle
In a small chest in the Verlassener Tempel des Propheten Majoran.
Inventarpreis
1 Krone(n)
Verkaufspreis
1 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

This well-preserved journal written by der Große Bettler is found along with diagrams for Mantikorhose und Stiefel.

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7. Feainn 1203
Die Angriffe sind stärker geworden. Die Einwohner des nahen Dorfes, die mich hier nicht haben wollen, werden mit jedem Tag angriffslustiger. Sie mögen es nicht, dass ich die Wahrheit über ihre früheren Gottheiten verkünde. Sie verstehen nicht, dass sie nur in Majoran Erlösung finden werden. Sie bedrohen mich mit dem Tode, doch wenn ich für Majoran sterben soll, wenn der Prophet dieses Schicksal für mich ausersehen hat, werde ich es lächelnd erdulden.

14. Feainn 1203
Ich hatte gerade einen vorzüglichen Gast, einen echten Konvertiten mit außergewöhnlichem Sehnen nach Wahrheit und Glauben. Er heißt Merten und war einst ein Hexer, doch dieses ehrlose Handwerk hat er nun aufgegeben und befindet sich auf dem Pfade der Wahrheit. Wir sprachen lange und verbrachten Stunden in Meditation und Gebet. Zu Majorans Ehren hat er viele Güter zurückgelassen, die seine Verbindung mit seinem früheren Leben stärkten. Er hat große Fortschritte gemacht - wenn nur alle Jünger Majorans so feurig in ihrem Glauben wären, die Welt wäre ein besserer Ort!

Merten hat mir die bittere Wahrheit über die Untaten seines früheren Lebens gestanden. Ich sagte ihm, wenn er sich läutern wolle, müsse er zur Verborgenen Kapelle gehen. Wenn er diesen trostlosen Ort erreicht, der aus dem Felsen gehauen und mit gefährlichen Kreaturen besiedelt ist, die an sich schon eine Herausforderung sind, und Majoran ihm den Zutritt in die Kapelle gewährt, so hat er ihm seine Sünden und Verbrechen vergeben. Und so ging Merten ... möge Majoran ihn führen.

19. Feainn 1203
Mein Schicksal ist besiegelt. Ich werde für meinen Glauben sterben, für die Wahrheit, für Majoran. Diese finsteren Leute aus dem Dorf, eine Bande betrunkener Banditen, hat den Tempel angegriffen. In ihrem Hass und ihrer Bosheit schrien sie, dass ich als Großer Bettler am besten bei Majoran um Gnade betteln soll. Sie plünderten den Tempel - Majoran sei Dank haben sie die Bücher zurückgelassen, weil sie ihnen wertlos erschienen - und mauerten mich ein, auf dass ich in diesem versiegelten Grab verwelke ... Wenn Majoran mir keine Hilfe schickt, werde ich hier sterben. Mögen meine Knochen von seinem Ruhm künden.