Svalblod

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berserker-Schrein, Concept art aus dem The Witcher 3 Artbook
Berserker-Schrein in "The Witcher Battle Arena"

Svalblod, auch der dunkle Gott genannt, ist eine uralte Gottheit, die auf den Skellige-Inseln verehrt wurde. Der Kult praktizierte derart blutige und grausame Rituale, dass selbst die Gewalt gewohnten Insulaner sich davor schreckten und ihn vor Jahren aus dem Land verbannten. Nur weinige Skelliger erinnern sich noch an seine Existenz - und einige wenige beten Svalblod weiterhin an und bringen ihm Opfer auf seinem steinernen Altar.[1]

Hjalmar: "'Svalblod'. Verdammt ..."
Geralt: "Was ist das? Ein Name?"
Hjalmar: "Ja. Eine verbotene Gottheit. Alle Altäre wurden vor Jahren vernichtet ... Priester, die ihn verehrten, wurden gefesselt und in Langboote ohne Segel ins Meer gestoßen."
Geralt: "Es gibt keinen Grund, sich vor den Göttern zu fürchten. // Warum wurde die Verehrung Svalblods verboten? Die Götter muss man nicht fürchten. Sie sind nur in Geschichten gefährlich."
Hjalmar: "Ich fürchte ja auch nicht die Götter ... sondern die Gläubigen."
Geralt: "Was hat dieser Gott getan, dass er verdammt wurde?"
Hjalmar: "Er? Nichts. Aber seine Anhänger haben Skellige beinahe in Blut ertränkt.
Weißt du ... Svalblod verlangte Opfer. Menschenopfer.
"
―Aus The Witcher 3: Wild Hunt

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]