Hi Gamepedia users and contributors! Please complete this survey to help us learn how to better meet your needs in the future. We have one for editors and readers. This should only take about 7 minutes!

Spalla

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scala und Spalla

Spalla ist eine befestigte Stadt im Königreich von Rivien und Lyrien. Spalla wurde gemeinsam mit der weiteren befestigten Stadt Scala vor den mächtigen Strom Jaruga errichtet, der ein Grenzfluss zu Angren ist. Beide Festungen wurden zum Schutz der Städte Riva und Lyra vor den einfallenden Armeen von Nilfgaard erbaut.


Spalla ist ein Kriegsschauplatz in "Die Zeit der Verachtung" in "Die Dame vom See" erwähnt.

Literaturstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

»Die Nilfgaarder«, begann der Barde nach kurzem Schweigen, »haben Lyrien und Aedirn angegriffen. Ohne Kriegserklärung. Der Anlass war angeblich ein Überfall von Truppen Demawends auf irgendein Grenzfort in Dol Angra, der während der Zusammenkunft der Zauberer auf Thanedd stattfand. Manche sagen, es sei eine Provokation gewesen. Es seien Nilfgaarder gewesen, die als Soldaten Demawends verkleidet waren.[1] Wie es wirklich war, werden wir wohl nie erfahren. Die Antwort Nilfgaards kam jedenfalls blitzartig und massiert: Eine mächtige Armee, die seit Wochen, wenn nicht Monaten in Dol Angra zusammengezogen worden sein musste, überschritt die Grenze. Spalla und Scala, die beiden Grenzfesten in Lyrien, wurden aus der Bewegung heraus genommen, im Laufe von nur drei Tagen. Riva war auf eine mehrmonatige Belagerung vorbereitet, kapitulierte aber nach zwei Tagen unter dem Druck der Zünfte und Kaufleute, denen man versprochen hatte, dass die Stadt, wenn sie die Tore öffne und ein Lösegeld zahle, nicht geplündert werde ...« »Wurde das Versprechen gehalten?« »Ja.«
Die Zeit der Verachtung, ("Czas pogardy"), Ausgabe dtv 2009, Kapitel 5, S. -

An der Weggabelung hinter dem Dorf Dilla, hinter den Ruinen einer niedergebrannten Schenke stand – übrigens seit mindestens hundert Jahren – eine ausladende Stieleiche, jetzt, im Frühling, mit ganz feinem Blütengespinst behangen. Die Bewohner der ganzen Umgegend, sogar aus dem entfernten Spalla, pflegte die riesigen, aber niedrigen Äste der Eiche zu benutzen, um daran Brettchen und Täfelchen aufzuhängen, beschriftet mit allen möglichen Informationen. Die der zwischenmenschlichen Kommunikation dienende Eiche wurde darum »Baum der Frohen und Unfrohen Botschaft« genannt.
Die Dame vom See, Ausgabe dtv 2011, Kapitel 11, S. -

The Witcher 3: Wild Hunt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In "The Witcher 3" wird in einem Gespräch zwischen Ciri und ihren Ziehvater Geralt auf der Nebelinsel eine Gorgo von Spalla erwähnt:

Ciri: "Was für eine Kreatur war das?"
Geralt: "Was? Kreatur?"
Ciri: "Von der du die Narbe über dem linken Auge hast. Die ist neu, die kenne ich noch nicht."
Geralt: "Eine Erinnerung an die Gorgo von Spalla ... Eine Erweiterung meiner Sammlung, nichts Besonderes."
―Aus The Witcher 3: Wild Hunt

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Provokation bei Dol Angra hat Ähnlichkeiten mit dem W.png Überfall auf den Sender Gleiwitz.