Hi Gamepedia users and contributors! Please complete this survey to help us learn how to better meet your needs in the future. We have one for editors and readers. This should only take about 7 minutes!

Sheala de Tancarville

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sheala de Tancarville
Tw2 journal Sile.png
Sheala de Tancarville in The Witcher 2
Beschreibung
Rasse
Mensch
Geschlecht
weiblich
Augenfarbe
dunkel (in den Büchern)
braun (in The Witcher 2)
Haarfarbe
schwarz
Beruf / Handwerk
Zauberin
Nationalität
Creyden
Spezielle
Fähigkeiten/Merkmale
Magie
 
Erscheint in

Sheala de Tancarville ist eine Forscherin und Zauberin aus Creyden, die sich mit Ehrgeiz ihrer Arbeit widmet und weniger an Politik und Machtspielen interessiert ist.

Sheala de Tancarville ist ein Nebencharakter aus den Romanen "Feuertaufe" ("Chrzest ognia"), "Der Schwalbenturm" ("Wieza jaskolki") und "Die Dame vom See" ("Pani jeziora").

In den Büchern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist eine der Gründungsmitglieder der Loge der Zauberinnen und wurde von Philippa Eilhart eingeladen, auf Schloss Montecalvo per Teleprojektions-Zauber an der ersten Besprechung der neuen Organisation teilzunehmen.
Suleyka von Talgar ersuchte Sheala um magische Unterstützung, um ihren Sohn von den widrigen Einflüssen fernzuhalten, die "sein schlechter Umgang" auf Suleykas Sohn ausübte.

In The Witcher 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In The Witcher 2: Assassins of Kings spielt Sheala (Síle in der engl. Version von "The Witcher 2") ebenfalls eine Rolle. Sie erscheint als eine mächtige Zauberin, außergewöhnlich hübsch und wirkt unnahbar durch ihr ernstes und verhaltenes Auftreten. Tatsächlich wird ihr viel Respekt entgegengebracht als (unübertroffene) Meisterin der Elemente und der Alchemie.
Im Vergleich zu ihren Kolleginnen, die gerne als Berater für die Könige agieren, hat Sheala auch in The Witcher 2 absolut kein Interesse an Politik. Umso überraschender ist ihre Präsenz im abgelegenen Handelsposten Flotsam inmitten des undurchdringlichen Walds am Pontar. Die Einwohner haben die Zauberin um Hilfe gebeten, das Flussungeheuer Kayran zu vernichten. Sheala nimmt den Auftrag nicht unbedingt an, um den Einwohnern zu helfen. Wie viele Zauberinnen reizt es auch sie, aus diversen Körperteilen einer derartigen Kreatur magische Tränke oder sonstige Utensilien herzustellen.
Umso größer ist die Überraschung als sich herausstellt, dass Sheala de Tancarville tiefer in die Attentate auf die Könige verwickelt ist, als sich ahnen ließ.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In The Witcher 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sile de Tansarville TW3.png

Wenn ein Savegame aus dem Vorgängerspiel The Witcher 2 importiert wurde und Geralt Sheala dort durch Entfernen des Kristalls gerettet hat, hat die Zauberin in The Witcher 3 ebenfalls einen kurzen Auftritt.

W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung!

Hexenjäger haben sie, Margarita Laux-Antille und einige Adeptinnen von Aretusa vor einiger Zeit geschnappt und einer schweren Folter ausgesetzt.
Wenn Geralt und Yennefer im Kerker ankommen, ist sie bereits dem Tode nahe und kann nicht mehr gerettet werden. Der Spieler entscheidet, ob der Hexer oder die Zauberin sie von ihren Qualen erlöst.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wir beide, Geralt und ich, kannten Sheala de Tancarville, die Einsiedlerin von Kovir und einstmals stolzes Mitglied der Loge der Zauberinnen. Sie versuchte früher, die Welt mithilfe von Verschwörungen, Überredungskünsten und Zauberei nach ihren Vorstellungen zu formen. Sheala sagte immer, sie würde nur zum Wohle der Magie und der Menschheit handeln, trotzdem klebte das Blut vieler Menschen an ihren Händen - auch das von Königen, die ihren Zielen im Weg standen. Sie wirkte an vielen Verschwörungen und Intrigen mit, in denen der Hexer häufig die Rolle eines unfreiwilligen Komplizen, eines Hindernisses oder eines beiläufigen Opfers spielte. Deshalb konnte man die früheren Zusammentreffen mit der Zauberin bestenfalls als stürmisch bezeichnen. Bei mindestens einem davon hatte Geralt Sheala das Leben gerettet, doch das hieß noch lange nicht, dass er sie besonders mochte. Wie dem auch sei: Der Anblick der gefolterten und verstümmelten Zauberin in König Radovids Kerker ließ im kalten Herzen des Hexers Trauer und Mitgefühl aufsteigen.
Vielleicht waren es diese Gefühle, vielleicht war es einfach der Respekt vor einer besiegten ehemaligen Gegnerin, die nun durch die Hände grausamer Fanatiker leiden musste, die Mitleid in Geralt aufkommen ließen. Mit dem Wissen, welches Schicksal sie erwarten würde, wenn sie am Leben bliebe, war Sheala de Tancarville dankbar, eines würdigen Todes sterben zu dürfen - ohne Qualen und Demütigungen.

Gwint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]