Sh'eenaz

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sh'eenaz ist eine Sirene bzw. Meerjungfrau. Sie verliebt sich in den menschlichen Fürsten Agloval.

Geralt soll für den Fürsten den Übersetzer spielen, da er ein Elixier gekauft hat, das Sh'eenaz ein Leben an Land ermöglicht. Diese sieht es aber gar nicht ein, das Opfer zu bringen und das Meer zu verlassen. Sie möchte, dass Agloval sich einen Fischschwanz zaubern lässt.
Agloval ist sehr erzürnt und gibt Geralt die Schuld am Scheitern der Mission. Am Ende der ereignisreichen Geschichte hat sich Sh'eenaz von einer Meerhexe Beine zaubern lassen. Ihre Liebe zu Agloval war stärker.

Sh'eenaz ist ein Charakter aus der Kurzgeschichte "Ein kleines Opfer" aus dem Buch "Das Schwert der Vorsehung".
In der non-kanon Kurzgeschichte "Etwas endet, etwas beginnt" waren Sh'eenaz und Agloval Hochzeitsgäste, als Geralt und Yennefer auf Schloss Rosrog geheiratet haben.

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rittersporn dichtet eine Ballade zu Sh'eenaz' Geschichte, in der sich eine Meerjungfrau in einen menschlichen Prinzen verliebt. Sie lässt sich von einer Meerhexe Beine zaubern und büßt dafür die Stimme ein. Da der Prinz sie aber nicht liebt und eine Andere heiratet, löst sie sich in Meerschaum auf.
    Dies ist die Geschichte von Hans Christian Andersens "Die kleine Meerjungfrau", welche für die Geschichte von Sh'eenaz die Vorlage gewesen sein dürfte.
  • Wenn Geralt in The Witcher 1 die Herrin des Sees trifft, spricht sie davon, dass sie bereits "aus guter Quelle" (Sh'eenaz) von ihm gehört hätte. Dass der Hexer den Konflikt zwischen dem Fürsten von Agloval und den Bewohnern der Unterwasserstadt Ys gelöst hatte.