Schmied aus Trübwasser

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schmied aus Trübwasser

Der Schmied in Trübwasser ist ein Meisterhandwerker. Er erledigte Reparaturarbeiten, stellt ungewöhnliche Objekte her, ist ein kreativer Schmied und beherrscht sogar das Zimmermannhandwerk. Er lebt mit seiner Frau und seinem Sohn im kleinen Dorf in den Feldern. Beim Schmied kann sich Geralt Waffen anfertigen lassen. Die Restaurierung von Alinas Nehalennias Spiegel übernimmt der Schmied des Dorfes oder der Elfen-Handwerker am Seeufer gegen Zahlung von 100 Orens. Während der Schmied Handwerksarbeiten übernimmt, verkauft sein Sohn Waren des Schmiedehandwerks: Hexer Stahlschwert Gwalhir (3000 Orens), statische und temporäre Runen, Meteoriten-Erze, Rohstoffe zur Bombenherstellung sowie Schwertaufwertungen wie Feuer-, Schleif- und Malmsteine, Diamantenstaub sowie Waffen aus Mahakam und Temerien.


Der Schmied versucht vor seiner Gattin zu verbergen, dass er des Nächtens lüsternes Treiben mit einer Succubus nachgeht. Die Ehefrau kennt jedoch ein altes Volksmittel, die Succubus zu vertreiben und bittet Geralt, Funkelndes Pulver dafür zu besorgen. Allerdings weiß der Schmied dieses Volkmittel zum umgehen und er bittet Geralt, ihm dafür Schattenstaub zu besorgen.

Es liegt in Geralts Händen, wessen Auftrag er schließlich ausführt.


Abgesehen von dieser lüsternen Nebenbeschäftigung hat der Schmied noch ein anderes Hobby. Gemeinsam mit seinen Verwandten arbeitet er an der Erfindung von Flugmaschinen. Sie haben bereits einige Modelle fertig gestellt, leider funktionierte bisher keines der Flugobjekte. Das Hobby ist sehr kostspielig, denn die Arztkosten für die durch Bruchlandungen verletzten Piloten müssen die Erfinder bezahlen.


Der Schmied in Trübwasser im Spiel The Witcher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Computerspiel The Witcher erscheint der Schmied in folgender Quest: