Schliemann, Professor

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Figur Professor Schliemann hebt den gelungen Humor des Autors Andrzej Sapkowski hervor, da der Professor zu einer Handlung aus der Gegenwart gehört mit Bezug zur Witcher-Welt im 13. Jahrhundert.

Professor Schliemann ist Spezialist für W.png Sphragistik des "Dunklen Zeitalters" und lehrt an der Universität von Graupian. Mit einem Team von Archäologen entdeckte er bei Ausgrabungen in Beauclair die Skelette eines Mannes und einer Frau und außerdem einen Tubus. In solchen Tubi wurden im 13. Jahrhundert Manuskripte aufbewahrt. Diese Entdeckung war eine Sensation und ein Segen für die Wissenschaft, da die Manuskripte Aufschluss über viele Kapitel dieses Zeitalters geben würden.
Drei Ausgräber, die für Schliemann arbeiteten – Zapp, Grabsch und Kamil Ronstetter – gelangte der sensationelle Fund ebenfalls zur Kenntnis. Nur vermuteten sie Wertgegenstände in dem Tubus und stahlen ihn. Als sie den Tubus aufbrachen, entdeckten sie beschriebenes Papier. Von Grauen erfüllt, es handelt sich um böses Hexenzeug, warfen sie die Pergamente ins Feuer. Somit gingen sämtlich Informationen in Rauch auf noch bevor ein Wissenschaftler einen Blick drauf werfen konnte.
Bei dem Manuskript handelte es sich um die Memoiren von Rittersporn: "Ein halbes Jahrhundert Poesie".

Professor Schliemann ist ein Charakter aus dem Roman "Der Schwalbenturm" ("Wieża Jaskółki").

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der im Roman beschriebene Prof. Schliemann ist wahrscheinlich dem Archäologen W.png Heinrich Schliemann nachempfunden, dem Entdecker des antiken W.png Troja.