Ruinen der Amavet-Festung

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ruinen der Amavet-Festung
Tw3-amavet-fortress-01.png
Witcher 3 Amavet Fortress Ruins.jpg
Beschreibung
Art
Festungsruine
Lage
westlich vom Zerstörten Dorf
Region
Weißgarten
Banditenlager

Die Ruinen der Amavet-Festung stehen auf einem kleinen Plateau, von dem aus das darunterliegende Dorf sowie die Wege in Richtung des Dorfes Weißgarten gut überblickt werden können. Eine kleine Böschung trennt den Wald von der Weggabelung auf der anderen Seite.

Die Festung wird in einem Verhörprotokoll erwähnt, als Ort, wo der Hexer Kolgrim der Entführung eines hiesigen Jungen angeklagt und verhört wurde. Es wird außerdem der Ritter Ignatius Verrieres als beteiligte Person des Verhörs genannt, womit naheliegt, dass ihm die Burg gehörte oder ihm unterstellt war.
Aus unbekannten Gründen wurde die Amavet-Festung dem Verfall preisgegeben. Eine Gruppe von Banditen errichtete später in den Ruinen ihr Lager. Einer von ihnen, vielleicht der Anführer, ließ im Lager seine Notizen zurück, als er Geralt von Riva entgegentrat, der ihr Versteck entdeckt hatte.


Die Ruine ist ein Handlungsort im Computerspiel The Witcher 3: Wild Hunt, ohne eigenen Schnellreisepunkt oder einer Kartenbeschreibung. Sie kann nur durch Klettern und Sprünge über Felsvorsprünge und Erklimmen der Festungsmauer erreicht werden.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]