Rosen von Shaerrawedd

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rosen von Shaerrawedd symbolisieren Aelirenn, die "Weiße Rose" von Shaerrawedd. Obwohl dieser Ort seit Jahrhunderten in Ruinen liegt, wächst zwischen einer Marmorplatte, die das Antlitz Aelirenn trägt, ein großer Rosenbusch mit weiß-lila Blüten. Und obwohl der Rest des Anwesens verwildert ist, blühen diese Rosen das ganze Jahr. Sie sind schöner als Rosen in gepflegten Gärten. Wenn jemand den Busch aus den Boden reißt und die Erde verbrennt, vergeht diese Rose für immer, denn sie kann an keinem anderen Ort wachsen.
Die Elfen besuchen diesen Ort regelmäßig und häufig – egal ob es die revolutionären Scoia'tael oder die ruhigeren, besonnenen Elfen sind.

Im Roman "Das Erbe der Elfen" gelangen Geralt und Ciri nach Shaerrawedd. Der Hexer erlaubt dem jungen Mädchen, eine der Rosen zu pflücken. Dabei verletzt sie sich an den Dornen. Als sie das Blut auf ihrer Hand betrachtet, sieht sie wie Scoia'tael die Karawane, mit der die beiden reisen, überfallen. Der Überfall ereignet sich tatsächlich in diesem Moment.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]