Rokh

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raubvogel Rokh im PnP RPG Wiedźmin: Gra Wyobraźni

Rokhs sind Raubvögel von enormer Größe, vergleichbar der von Drachen. Zu ihrer Beute zählen für gewöhnlich keine Menschen und menschenähnliche Rassen, sondern größere Beutestücke, wie zum Beispiel Nashörner. Diese Flugkreaturen leben im Hochgebirge und bauen ihre Nester in Felsnischen der Bergwände. Ihr Nachwuchs ist in diesen Nistplätzen relativ leicht zu verteidigen, da das Gebiet gut zu übersehen ist. Nähert sich eine Gefahr, bewerfen die Rokhs den Feind mit Steinen. Sie beweisen hier eine erstaunliche Zielsicherheit.
Rokhs leben an der südlichen Küste des Kontinents. Sie sind vom Aussterben bedroht, es gibt nur noch wenige Exemplare. Es geschieht höchst selten, dass jemand einen lebenden Rokh zu Gesicht bekommt.

Der Rokh wird in der Kurzgeschichte "Ein kleines Opfer (Kurzgeschichte)" erwähnt und ist eine Kreatur im PnP RPG "Wiedźmin: Gra Wyobraźni".

Literaturstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt zu Essi Daven über die Ursache der Überfälle auf Fischer:

»Du hast recht. Es kann aus der Luft angegriffen haben. Es kann eine Ornithodraco gewesen sein, ein Greif, ein Wyvern, ein Flatterer oder ein Gabelschwanz. Vielleicht sogar ein Rokh ...«
Das Schwert der Vorsehung, Ausgabe Heyne Doppelband 2000, S. 255

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Vogel W.png Roch, auch Roc, Rokh, Ruch oder Rock (von arabisch ‏الرُخّ‎ ar-Ruchch, DMG ar-ruḫḫ, aus dem Persischen) ist ein Fabelwesen aus den arabischen Erzählungen von Tausendundeiner Nacht. Er wird aber auch in Beschreibungen von Marco Polo und anderen Reisenden und Händlern des Indischen Ozeans erwähnt und ist nach deren Aussagen größer als ein Mensch.