Roderick de Novembre

Aus Hexer-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roderick de Novembre ist ein Philosoph und Gelehrter der Geschichte. Seine Lehren werden an der Akademie von Oxenfurt gelehrt. Er ist besonders bekannt für seine Thesen über die Veränderlichkeit der Welt, in der er darauf eingeht, dass die natürlichen Ursprünge der Regionen sich ändern durch das Eingreifen der Menschen in die Evolution. Roderich de Novembre geht in seinem berühmten Werk "Geschichte der Welt" unter anderem auf Hexer ein, die vor über dreihundert Jahren von jenen Menschen, die in fremdes Land eindrangen, engagiert wurden, um die dortigen Ungeheuer zu töten. Heutzutage sind viele "Ureinwohner" – welcher Rasse auch immer - in diesen Regionen nahezu ausgerottet.


Im Handlungsabschnitt Die Stimme der Vernunft (5) aus Der letzte Wunsch liest Geralt von Riva in "Geschichte der Welt" und unterhält sich darüber mit Rittersporn.
Im Computerspiel The Witcher ist das Buch ebenfalls erhältlich. Es verschafft Geralt einen Journaleintrag über Temerien.