Radovid V. der Gestrenge: Der steinige Pfad zur Größe

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.

Radovid V. der Gestrenge: Der steinige Pfad zur Größe
Tw3 book purple.png
Enthält Zusatzinformationen
Beschreibung
Inventar/Slot
Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Buch
Quelle
Beute / Kauf
Inventarpreis
10 Krone(n)
Verkaufspreis
2 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

A least one copy of this book can be purchased from Keira Metz. Another can be found in the cellar of the ruins where the Allgott lives.

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(...) Was uns zum Beinamen des derzeitigen Herrschers von Redanien bringt - "der Gestrenge". Nun wollen wir die Ursachen und Folgen dieses Beinamens erörtern.

Erstens steht fest, dass die Wurzeln von Radovids Strenge sicherlich in seiner Kindheit liegen. Radovid wurde 1255 als Kind von König Vizimir und Königin Hedwig geboren und sofort der Obhut der Hofzauberin Philippa Eilhart übergeben. Während sicherlich niemand an ihren Fähigkeiten als Hauslehrerin zweifeln würde, kann man sich allerdings Philippa Eilhart kaum als warmherzige Bezugsperson für ein kleines Kind vorstellen - und die harten Lektionen, die sie Radovid sicherlich erteilte, haben eine bleibende Wirkung auf ihn hinterlassen.

Was war der nächste Schritt auf Radovids Weg zur Strenge? Der Tod seines Vaters, als er 13 Jahre alt war. Obwohl Gerüchte besagen, dass sich Vater und Sohn kaum kannten, führt allein die Vorstellung, in einem so jungen Alter und unter solch schwierigen Umständen sein Erbe antreten zu müssen, unweigerlich zur Abhärtung.

Letztendlich war es die Regentschaft, die bei Radovid eine große Strenge hervorrief. Unter der Leitung von Dijkstra von Tretogor vermittelte der Regentenrat Radovid eine Art der Politik, die seine aggressiven, kompromisslosen und von Staatsraison geprägten Prinzipien noch verstärkten.

Das sind die Gründe für Radovids Temperament - und jetzt kommen wir zu den Folgen. Die meisten Erscheinungsformen seines strengen Verhaltens sind uns wohl bekannt: die Berufung des Ordens der Flammenrose zu seinen bewaffneten Vollstreckern, die spätere Unterstützung der Hexenjäger bei ihrer Verfolgung und das Massaker in Loc Muinne, nur um einige Beispiele zu nennen.

Dennoch hat sich Radovid im Kampf gegen Nilfgaard als wirklich streng erwiesen. Während sich die Truppen der anderen Reiche unter dem Ansturm des Kaiserreichs auflösten, stärkte er sein Königreich und übernahm das Kommando über die Truppen des Nordens. Inzwischen sind sich jedoch alle scharfsichtigen Beobachter des Nordens einig, egal, welche Meinung sie zuvor von ihm auch gehabt haben mögen: Radovid V. der Gestrenge ist das letzte Bollwerk des Nordens gegen Emhyrs wachsende Macht.