Porträt der Älteren Völker

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.

Porträt der Älteren Völker
Tw3 book blue.png
Enthält Zusatzinformationen.
Beschreibung
Inventar/Slot
Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Buch
Quelle
Beute / Kauf
Inventarpreis
10 Krone(n)
Kaufpreis
30 Krone(n)
Verkaufspreis
2 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

A least one copy of this book is found in the Königliche Burg Wyzima.

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Was ist ein Anderling? Nun, die Antwort ist einfach. Wie der Name schon sagt, ist ein Anderling eine Kreatur, die einem Menschen zwar ähnlich ist, aber zu andersartig ist, um einer zu sein. Sie läuft zwar aufrecht auf zwei Beinen, spricht eine Sprache ähnlich der unseren und kleidet sich vergleichbar, doch hat sie trotzdem mehr mit Bestien als mit edlen Menschen gemein.
Zwerge sind wie Maulwürfe. Am wohlsten fühlen sie sich unter der Erde, und sie meiden das Sonnenlicht. Sie leben gerne im Schmutz und sind ewig von Schlamm und Schleim bedeckt. Sie lieben alles, was in der Erde zu finden ist: Stein, Metall, Mineralien aller Formen und Farben. Außerdem heißt es, dass sie sich wie ihre Verwandten, die Maulwürfe, zumeist von Würmern, Schaben und anderem Krabbelgetier aus der Finsternis nähren.
Halblinge wiederum sind Erdhörnchen ähnlicher. Sie sind dick, faul und auf typische Nagerart laut, sie haben nichts als Fressen und Saufen im Kopf - und dies stehlen sie anderen, nobleren Kreaturen, um sich damit in ihre Behausungen zu flüchten. Sie zeichnet eine grausame Schläue aus. Man kann des Hungers sterben, ohne dass sie eine Mahlzeit mit einem teilen würden. Man kann bettelarm sein, und sie würden einen dennoch ausplündern, während sie selbst im Gold schwimmen. Man kann ihnen nichts als Gunst erweisen, und dennoch würden sie einen von hinten erstechen.
Elfen wiederum scheinen mit den Raubvögeln im fernen Serrikanien verwandt. Sie lieben bunte Federn. Sie verbringen am liebsten den ganzen Tag damit, ihr Spiegelbild im Wasser zu betrachten und ihr eigenes Lob zu singen. Sie sind so selbstverliebt, dass sie keinerlei Verlangen nach Angehörigen des anderen Geschlechts ihrer Spezies haben. Ihr Erscheinungsbild schmeichelt fraglos dem Auge, doch dies täuscht, denn sie sind außerordentlich grausam. Wer sich von ihrem Äußeren blenden lässt, den betrügen sie zuerst und töten ihn dann kaltblütig. Der beste Beweis? Die sogenannten Scoia'tael - Banditen, die behaupten, für die Freiheit zu kämpfen, doch in Wahrheit nur Menschen töten wollen.
Alle diese üblen sogenannten "älteren" Völker sterben zu unserem großen Glück allmählich aus. Das Herz eines jeden rechtschaffenen Menschen füllt sich bei dem Gedanken mit Freude, dass seine Urenkel diese Kreaturen gar nicht mehr kennen werden, und dass Zwerge, Halblinge und Elfen in ihren Tagen nur mehr Märchenfiguren sind, mit denen man Kinder beeindrucken kann.