Pokergesicht: Loc Muinne

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Pokergesicht: Loc Muinne"
Tw2 screenshot hadrian.jpg
Beschreibung
Pfad
Beide
Akt(e)
Akt 3
Ort(e)
Loc Muinne (Stadt)
Belohnung
wahlweise, siehe unten

Pokergesicht: Loc Muinne ist eine Nebenquest im dritten Akt von The Witcher 2: Assassins of Kings.

siehe auch Würfelpoker-Quests in den vorherigen Kapiteln

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt findet im nordöstlichen Teil von Loc Muinne einige Leute, die Würfel spielen. Ein Pärchen Elfen, Filly und Aylaya, sowie zwei Zauberer, Hadrian den Schwarzen und Adelina. Zuerst muss er die Elfen im Spiel besiegen, danach kann er gegen Hadrian antreten. Zuletzt kann er es mit Adelina, Hadrians Lehrling aufnehmen.

Nach dem Sieg über diese Vier beginnt die nächste Herausforderung: den unglaublichen Lockhart zu besiegen. Lockhart steht am großen Markplatz. Auf Roches Seite trainieren Nilfgaardische Soldaten in seiner Nähe.

Den Unglaublichen Lockhart zu besiegen, kann wahlweise folgende Belohnungen hervorbringen:

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glücksspiel in den Ruinen von Loc Muinne? Und ob. In einem der bröckligen Gebäude fand Geralt Würfelpokerspieler – ein Elfenpaar, einen Zauberer und dessen Schülerin. Auf dem Marktplatz wartete außerdem ein heruntergekommener Hexenmeister. Zwei Elfen und drei Magier: Full-House. Ein gutes Omen, fand der Hexer, und er stürzte sich ins Vergnügen der ersten Partie mit den Elfen.
Zum Glück für die Elfin spielten sie kein Strippoker, und sie wurde nur ihr Geld los. Geralt bedankte sich artig und trug darauf dem Elfen eine Partie an.
Der Elf erlebte ein grässliches Pokerpogrom. Um gegen die Profis anzutreten, musste Geralt noch die Elfin besiegen.
Geralt hatte gegen das Elfenpaar gewonnen, jetzt konnte er gegen die schwierigeren Gegner antreten. Zuerst gegen den Zauberer.
Abrakadabra, dreimal schwarzer Kater – der Zauberer war besiegt. Dann war da noch seine Schülerin.
Ha! Die Schülerin hatte noch einiges zu lernen. Gegen Geralt musste sie einpacken, und der Hexer konnte sich nun dem Unglaublichen Lockhart widmen, dem seltsamen Hexen- und Pokermeister.
War das ein fesselndes Spiel! Lockhart schummelte zwar, aber das half ihm nichts, denn Geralt mogelte noch viel dreister. Der Hexer gewann und bildete sich ordentlich was darauf ein. Als gewiefter Pokerspieler galt er schon lange, aber der Sieg gegen Lockhart bedeutete den Meistertitel. Ein Hoch auf den Meister!
Wenn Geralt gegen Lockhart versucht anzutreten, bevor er die anderen Spieler besiegt hat:
In Loc Muinne traf Geralt den Unglaublichen Lockhart, früher Zauberer, nun leidenschaftlicher Glücksspieler. Ein Mensch mit Zauberkräften wie Lockhart hatte es leicht, Meister im Würfelpoker zu werden. Neugierig auf seine Tricks beschloss Geralt, sich mit dem Meister zu messen, doch dafür musste er sich zuerst einen Ruf bei den Würfelspielern erarbeiten und gegen minder angesehene Pokerspieler siegen. Er schickte sich gleich an, sie zu finden.

Randnotiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auf demselben Markplatz läuft Geralt auch Silgrat wieder über den Weg, wo er ihn endgültig im Faustkampf besiegen kann (Offene Rechnungen, auf Iorweths Seite).