Platzer

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.

Platzer
Tw3 journal graveir.png
Beschreibung
Klasse
Nekrophagen
Variationen
Moderhaut
Vorkommen
Abandoned torture sites, forgotten graveyards and old battlefields
Anfälligkeit
Nekrophagenöl
Taktik
Razor-sharp boney spines which are propelled outward as they die
Beute (loot)
Moderhautblut
Grünes Mutagen
Nekrophagenhaut
Monsterleber
Monsterherz
Monsterzunge
Monsterhirn
Monsterknochen
Monsterspeichel
Monsterzahn

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestiarium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich hielt es für einen verrottenden Fleischhaufen ... bis es sich plötzlich bewegte!
- Thibaut von Beauclair

Platzer sind die größeren Verwandten von Moderhäuten. Diese abstoßenden, entfernt menschlich wirkenden Kreaturen sind mit verfaulendem Fleisch bedeckt, unter welchem verrottende Muskeln ein starkes, flexibles Skelett umspannen. Platzer ernähren sich von alten, verwesenden Leichen und halten sich gerne in verlassenen Folterkammern, auf vergessenen Friedhöfen und alten Schlachtfeldern auf. Sie sind sehr aggressiv, und obwohl sie Aasfresser sind, ist ein Angriff wahrscheinlich, wenn sie auf lebende Menschen stoßen. Man sollte an den erwähnten Orten daher gebührliche Vorsicht walten lassen.
Platzer fressen meist unterirdische Wesen, aber wenn sie einen lebenden Menschen riechen, können sie in wenigen Augenblicken aus der Erde hervorbrechen und ihn anfallen.

Im Kampf gegen sie darf man die Knochendornen nicht vernachlässigen, jene rasiermesserscharfen Auswüchse, die aus ihren Skeletten ragen. Bevor ein Platzer stirbt, bewirken die Gase und Enzyme in seinem Körper eine Explosion, wobei die Knochendornen in erheblichem Tempo fortgeschleudert werden und die finale Waffe der Platzer darstellen.

Man mache weisen Gebrauch vom Quen-Zeichen, um sich vor diesen Dornen zu schützen.