Pferdephantome

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.

Blood and Wine Auftragsquest
"Pferdephantome"
Tw3 baw equine phantoms.jpg
Beschreibung
Art
Hexerauftrag
Erweiterung
Blood and Wine
Empfohlene Stufe
44
Ort(e)
Pinastris Einsiedelei
Mont-Crane-Friedhof
Region(en)
Toussaint
Erhalten von
Pinastri, vor ihrer Hütte
Belohnung
150 Durch Geschichte und Schwert verdiente EXPs, in Abhängigkeit von der Schwierigkeitsstufe. / 60× Kartoffeln

Pferdephantome ist eine Nebenquest aus der Erweiterung Blood and Wine des Computerspiels The Witcher 3: Wild Hunt. Die Quest kann zu jeder Zeit gestartet werden, auch nach Ender der Hauptquest-Storyline.

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt prahlt gerne, alle Monster der Welt schon einmal gesehen zu haben. Doch einmal geriet diese seine Überzeugung ins Wanken. Auf seinen Reisen durch Toussaint stieß der Hexer auf eine Einsiedlerin, die darüber klagte, dass ein unsichtbarer Geist sie plage und noch ihr Ende sein werde. Der Hexer war skeptisch, nicht zuletzt, weil ihm nicht klar war, wie er etwas Unsichtbares besiegen sollte.
Doch das Leid der Frau schien groß zu sein, und er beschloss, ihr zu helfen.
Geralt nahm eine Dosis des Tranks, den die Einsiedlerin bereitet hatte, zu sich, um ihren Plagegeist verfolgen zu können. Dieser Trank hatte eine unerwartete Nebenwirkung: Geralt konnte sich plötzlich mit seinem lieben Pferd Plötze unterhalten.
Geralt does not drink the brew:
Yet Geralt decided he shouldn't devote his attention to a specter that he could not see. After a time he returned to visit the hermit, only to learn that Roach herself had proved quite the witcher, having resolved the crisis on her own.
Geralt follows the elusive specter:
Together, the witcher and his mount tracked down the nightmarish ghost. It proved to be the spirit of a knight, Pinastri's former lover, who had committed a terrible crime when in anger he had attacked his own horse and beat it to death. He remained restless in the afterlife for the hermit had refused to forgive him for the deed.
Geralt asks Roach to forgive the knight:
Yet the story ended happily thanks to Roach – namely, the mare decided to forgive the ghost on behalf of the horse he had murdered.
Geralt cannot forgive the knight:
The story did not end well, for Roach, too, refused to forgive the ghost on behalf of the dead horse. Geralt defeated the knight spirit, but he believed this was only temporary, that the specter would ultimately return to demand forgiveness from the hermit.
Geralt fails to catch up to the elusive specter:
Yet instead of pursuing the elusive specter, Geralt turned his attention to other matters.
Alas, Geralt's worst expectations came true, as he learned when some time later he tried to pay the hermit another visit. He found her dead, and the marks on her body suggested that Marcello had returned as an umbra and sucked all the blood from her body.
Geralt grew pensive, considering the nature of human stubbornness and ill-conceived pride. Yet if I know him at all, I would say he devoted little time to these thoughts. For the witcher is a man of action, not a philosopher, and as it did every day, the Path beckoned.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erkunde die Gegend mithilfe deiner Hexersinne, um herauszufinden, was die Einsiedlerin plagt.
  • Erkunde die Gegend mithilfe deiner Hexersinne.
  • Untersuche die Motten beim Fenster mithilfe deiner Hexersinne.
  • Sprich mit der Einsiedlerin.
  • Hilf Plötze, die Gegend zu erkunden.
  • Jage den Geist, um herauszufinden, wo er herkommt. (kann fehlschlagen!)
  • Besiege die rastlosen Geister. (178 Durch Geschichte und Schwert verdiente EXPs, in Abhängigkeit von der Schwierigkeitsstufe., Geistererscheinungen ×4)
  • Untersuche den Grabstein.

Geralt bittet Plötze zu vergeben:

  • Der Geist verschwindet.

Geralt vergibt dem Ritter nicht:

  • Besiege den Geist. (2 Durch Geschichte und Schwert verdiente EXPs, in Abhängigkeit von der Schwierigkeitsstufe., der Geist kann zurückkehren)
  • Kehre zur Einsiedlerin zurück. (150 Durch Geschichte und Schwert verdiente EXPs, in Abhängigkeit von der Schwierigkeitsstufe., 60× Kartoffeln)

Notes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wenn Geralt nach dem Genuss des Grauhuttranks anfängt, sich mit Plötze zu unterhalten, passieren ein paar merkwürdige Dinge:
    • Plötze spricht mit einer männlichen Stimme, obwohl sie eine Stute ist.
    • Wenn das Pferd gefragt wird, wie das mit dem Herbeipfeifen über Kontinente hinweg funktioniert, aber sie an kleinsten Hindernissen hängen bleibt, ist die Antwort darauf obskur. Die Entwickler machen sich einen Spaß daraus und nehmen sich mit der Antwort Niemand ist perfekt selbst auf die Schippe.
    • Ironischerweise lässt ein Bug im Spiel Plötze an einem gewissen Punkt festhängen, womit in der Quest kein Vorankommen mehr möglich ist. Für einen solchen (seltenen) Fall sollte sicherheitshalber ein Speicherstand vorhanden sein - einer, bevor Geralt den Pilztrunk zu sich genommen hat.
  • Im Standalone-Kartenspiel Gwent: The Witcher Card Game wird ein Ausspruch aus dieser Quest auf Gwent-Wiki Plötzes Karte in etwas abgewandelter Form zitiert: Geralt, ein Wort von Pferd zu Mann. Ich will dich nicht kränken, aber deine Reitkünste lassen zu wünschen übrig.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]