Percifal Schuttenbach

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aushang des "Schuttenbach Juweliers" in The Witcher

Percifal Schuttenbach war der einzige Gnom unter den Gefährten von Zoltan Chivay. Percifal war zwar nicht so stark und robust wie seine Zwergen-Gefährten, aber dafür gewandter und scharfsinniger. Mit diesen Fähigkeiten war er ein idealer Fährtensucher, der die Fähigkeit besaß, Nahrung aus weiter Entfernung bereits zu riechen.
Percifal war außerdem ein hervorragender Steinschleifer, Metallurge, Techniker und Juwelier.

Geralt, Rittersporn und Milva begegneten Zoltan und seinen Gefährten als der Hexer auf dem Weg zur Jaruga war. Sie schlossen sich zusammen. Da sie durch Kriegsgebiet mussten und jederzeit auf Nilfgaarder Einheiten treffen konnten, war Percifal der Kundschafter der Gruppe, der die Gegend ausspähte nach Nilfgaardern und Scoia'tael, die mit Nilfgaard verbündet waren.
Rittersporn und Percifal wurden gute Freunde wegen ihrer gemeinsamen Vorlieben für die Musik und das Kartenspiel (obwohl Percifal beim Spiel mogelte).
Nach dem Nilfgaard Krieg eröffnete Percifal eine Schmuckschmiede mit Geschäft in Novigrad und benutzte den Papagei Duda als lebendige Reklameaktion.

Percifal Schuttenbach ist ein Charakter im Roman "Feuertaufe" (Chrzest ognia").
In "Etwas endet, etwas beginnt (Kurzgeschichte)" (Coś się kończy, coś się zaczyna) ist er einer der Gäste zur Hochzeit von Geralt und Yennefer.
Im The Witcher 1 erscheint Percifal lediglich auf einem Werbeplakat für sein Juweliergeschäft.