Oxenfurt

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oxenfurt
Map NovigradOxenfurt.jpg
Beschreibung
Art
Stadt
Lage
Redanien, am nördlichen Ufer des Flusses Pontar, südlich von Nowigrad, ca. dreihundert Meilen westlich von Dreiberg
Erscheint in
 

Oxenfurt ist eine von den zwei freien Städten in Redanien. Die zweite freie Stadt Redaniens ist Nowigrad im Süden des Landes. Oxenfurt liegt an den nördlichen Ufern des Pontar Stroms. Die Stadt ist bekannt und berühmt wegen ihrer Universität, die die größte Akademie der nördlichen Königreiche ist. Oxenfurts Universität gilt gleichzeitig als eine besondere Sehenswürdigkeit von Redanien.

Oxenfurt ist eine von Menschen errichtete Stadt, die auf Grund und Boden gebaut wurde, das einst den Elfen gehörte.

Oxenfurt ist ein Handlungsort aus dem Roman "Das Erbe der Elfen" ("Krew elfów"), weiterhin findet er im Roman "Die Zeit der Verachtung" ("Czas pogardy") sowie im Kurzgeschichtenband "Der letzte Wunsch" ("Ostatnie zyczennie") Erwähnung.

In den Büchern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Oxenfurt

Ein offizielles Stadtwappen ist für Oxenfurt nicht beschrieben. Dies ist der Entwurf tschechischer Sapkowski-Fans.[1]

Unterhaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fortschritt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An den Ufern des Pontars vor Oxenfurt hatten Elfen ein Aquädukt errichtet. Die Menschen haben die (experimentelle) Anlage zur Reinigung der Abwässer wieder repariert und in Betrieb genommen. Es werden Abwässer der Universität Oxenfurt, der Stadt, der Dörfer und der umliegenden Gemeinden in einem Absetzbecken neutralisiert.

Dieser Erfolg der Wissenschaft musste jedoch einen harten Rückschlag hinnehmen, als die Anlage aus unbekannter Ursache explodierte und die übel riechenden Abwässer weit in die Region versprengte. Das Aquädukt ist wieder funktionstüchtig.

Der Augenzeuge Olsen:

»Zieht die Köpfe ein«, warnte Olsen und duckte sich hinter die Bordwand. »Letztes Jahr, als das Ding explodiert ist, ist die Scheiße bis zum Kranichwerder geflogen.«
Das Erbe der Elfen, Ausgabe dtv 2008, S. 223


The Witcher 3: Wild Hunt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oxenfurt ist neben dem Niemandsland ein Haupthandlungsort in "Hearts of Stone", der ersten Erweiterung zu The Witcher 3: Wild Hunt.

Es gibt in der Stadt verschiedene Handwerker und Geschäfte:

Waffenschmied (Oxenfurt)
Barbier (Oxenfurt)
Rüstungsschmied (Oxenfurt)
Stjepan
Kaufmann (Oxenfurt)

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch zu ergänzen

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch zu ergänzen

Monster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch zu ergänzen

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

noch zu ergänzen

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle: tschech. Sapkowski-Seite, Wappen. Zuletzt besucht am 10.09.2013