Notizen eines Plünderers

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.


Notizen eines Plünderers
Tw3 scroll4.png
Enthält nützliche Informationen.
Beschreibung
Inventar/Slot
Questgegenstände / Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Buch
Quelle
Corpse of a cannibal near the shore, northwest of Kleinweg, east of the Kondylus peninsula
Inventarpreis
1 Krone(n)
Verkaufspreis
1 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

These notes are found along with a Gewöhnlicher Schlüssel.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Letzte Woche haben wir drei diesen Reisenden erwischt. Er sah aus wie einer dieser feigen Drecksäcke, die sich schon bei deinem ersten Anblick in die Hose machen. Aber der Eindruck hatte uns getäuscht. Der Bastard fuchtelte auf einmal mit einem Schwert herum, schlug mir ein Ohr ab und schlitzte Olafs Arsch auf - der hat jetzt eine neue Ritze, nur, dass sie quer verläuft. Dann zog er Ivar mit dem Heft eins über die Birne. Der arme Kerl ist noch immer nicht wieder ganz bei Sinnen.

Am Ende haben wir ihn natürlich erledigt - niemand hat eine Chance, wenn er in der Unterzahl ist. Aber er hatte nur eine Handvoll Münzen in der Börse und einen Kupferring am Finger - mehr nicht. Dieser Überfall hat uns mehr gekostet als eingebracht - der Heiler hat mehr gekostet, als dieser Hurensohn bei sich hatte. Danach sagte Olaf: "Warum riskieren wir eigentlich unseren Hals bei Überfällen auf Reisende, wenn das Gold doch direkt unter unseren Füßen liegt - vergraben mit den Toten?" Eine Leiche kann sich nicht verteidigen, also riskieren wir auch keine Verletzungen. Wir müssen nicht den ganzen Tag warten, bis endlich jemand vorbeikommt, denn da liegen schon Dutzende von Toten in ihren Gräbern und warten auf uns, jeder von ihnen markiert wie Gemüse auf dem Markt.

Ich hab gründlich nachgedacht und finde, Olaf hat recht. Ab morgen halten wir uns von den Straßen fern und plündern stattdessen den Friedhof.