Niedermark

Aus Hexer Wiki
(Weitergeleitet von Nord Marschen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Niedermark ist eine Region in Aedirn nördlich an der Grenze zu Kaedwen. Die Niedermark reicht bis zum Fluss Dyfne. In Aedirn wird die Region Ober-Aedirn genannt. Diese Landstriche haben einmal zu Kaedwen gehört.

König Henselt marschiert nach der Dol Angra Offensive im Zweiten Nordlandkrieg in diese Region ein und lässt seine Truppen an der Dyfne Stellung beziehen – offiziell zum Schutze für die Menschen in Ober-Aedirn. Tatsächlich holt sich Hensel auf diese Weise die Niedermark zurück und hat diesbezüglich mit Emhyr var Emreis, dem Imperator von Nilfgaard, eine Vereinbarung getroffen.

Die Niedermark ist ein Handlungsort im Roman "Die Zeit der Verachtung" ("Czas pogardy").
In der englischen Version wird Niedermark mit North March (Nord-Marschen) übersetzt.

The Witcher 2: Assassins of Kings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niedermark

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet, das sich in Aedirn zwischen den Flüssen Liksela und Dyfne erstreckt, wird je nach politischem Standpunkt entweder Niedermark oder Ober-Aedirn genannt. Die Zugehörigkeit der Region waren seit eh und je umstritten, da Kaedwen immer wieder Ansprüche auf sie erhebte. Während des letzten Krieges mit Nilfgaard geriet Aedirn in große Schwierigkeiten: Als die Schwarzen in den Süden einfielen, erkannte Kaedwen, dass der südliche Verbündete der Invasion nicht würde standhalten können, marschierte überraschend mit seinen Streitkräften in der Niedermark ein und besetzte das Land. Ein paar Tage später begrüßten der Markgraf Mansfeld aus Ard Carraigh und Marschall Menno Coehoorn, Oberbefehlshaber der nilfgaardischen Armee aus Dol Angra, einander auf einer Brücke über der Dyfne. Während Aedirn sich in den letzten Zuckungen wand, besiegelten diese Herren die Aufteilung ihres – ich scheue mich nicht, es auszusprechen – Raubguts per Handschlag. Kaedwen musste die Niedermark nach dem Krieg zurückgeben, aber trotzdem gehörte diese Geste zu den höchsten Gipfeln der Widerlichkeit, die die Geschichte kennt.