Hello there! We are conducting a survey to better understand the user experience in making a first edit. If you have ever made an edit on Gamepedia, please fill out the survey. Thank you!

Marietta Loredo

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marietta Loredo

Marietta Loredo ist Bernard Loredos Mutter. Sie erscheint im ersten Akt von The Witcher 2.


W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung!

Geralt trifft Loredos Mutter unter ziemlich mysteriösen Umständen vor der finalen Herausforderung mi ihrem Sohn (Roches Pfad). Sie ist anscheinend diejenige, die sich um Rupert und Gridley kümmert, wenn Geralt sich entscheidet, dass sie beide schuldig sind und sie in "In den Fängen des Wahnsinns" nicht dem Geist des Nilfgaarder Soldaten ausliefert.

Aus Krankenhausakte I geht einerseits hervor, dass sie (Patientin Nr. 14) an schwerer Schizophrenie mit Aggressionsanfällen leidet und andererseits, dass sie wohl zu jener Zeit eine schöne Frau war und sie deshalb von verunstaltenden 'Therapien' verschont blieb. Aus der Krankenhausakte IV können wir erlesen, wie schwer der psychische Schaden war und woher er rühren mochte. Gridley erzählt nach seiner Beruhigung ,dass nur er, Rupert, ein Komandant (ohne Namen) und die junge Frau den Brand in der Irrenanstalt überlebten und die drei Männer die schöne Frau auf ihrer Suche nach dem Schatz mitnahmen... Man kann sich denken, warum: einer der 3 Herren ist wohl der Vater von Bernhard Loredo. Sie brachte den Komandanten in einem Anfall um und verschwand mit der Schatzkarte des Nilfgarders in der Nacht. Gridley und Rupert haben sie kriegsbedingt nicht mehr auffinden können... sie aber sicher den Schatz, der es ihr erlaubte, sich im besten Haus Flotsams niederzulassen und es ihrem Kind später ermöglichte, der Kommandant Flotsams zu werden. Ebenso legen die gesammten Krankenhausakten nahe, dass genau hier und zu jener Zeit Fisstech erfunden wurde. Mit dieser Droge wurden dort anscheinend alle Insassen behandelt.

Wenn Geralt sich für Roches Pfad entscheidet, stellt sich später heraus, dass Marietta genauso schrecklich und abartig ist wie ihr Sohn Bernard. Die irre Vettel stellt im Keller des gemeinsamen Anwesens Fisstech her. In ihrem Zimmer findet Geralt eine absonderliche Version des Gottes Vejopatis, den sie verehrt. Loredos Mutter lebt anscheinend in ihrer eigenen Welt aus Magie und Wahnsinn, aus der sie letztendlich durch die Hand eines Hexers befreit wird.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.


Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich kannte den Kommandanten der Flotsamer Wache, darum hatte ich nicht erwartet, dass seine Mutter eine entzückende ältere Dame sein würde, die ihren Gästen Apfelkuchen auftischt. Aber was Geralt entdeckte, ließ mich die letzten Illusionen über die Familie Loredo verlieren. Marietta war eine irre Alte unter Drogen in einer eigenen Welt aus Wahnsinn und Hass. Es ist wohl das Beste, dass sie nun nicht mehr unter uns weilt.
Zu Geralts Erstaunen war die Frau, die Rupert und Gridley einkassiert hatte, Loredos Mutter Marietta gewesen. Die Puzzleteilchen fügten sich zusammen – vermutlich war sie jene Insassin gewesen, die als einzige den Brand in der Anstalt überlebt hatte. Seither lebte Marietta in ihrer eigenen Welt aus Wahnsinn, Drogen und Visionen. Erst die Schwertschneide des Hexers beendete ihr Leiden.


Fragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn Ludwig Merse (der Burgvogt) der Cousin Loredos ist, muss Maietta mindestens noch ein Geschwister gehabt haben. Unter diesen Umständen drängt sich natürlich die Frage auf, wer das sein könnte, denn wenn Mariettas Mutter so grausam war, dass sich bei ihr ein Trauma mit so schweren Folgen herausbildete, hat auch diese Person darunter gelitten. Es gibt aber bis jetzt keine weiteren Hinweise darauf.


Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]