Maribor

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maribor
Places Maribor.png
Maribor auf der The Witcher-Karte
Map MahakamBerge.jpg
Maribor am Mahakam-Gebirge auf der The Witcher-Karte
Beschreibung
Art
Stadt
Lage
im Süden Temeriens
Erscheint in

 

Städte auf früherem Elfenterritorium

Maribor ist die zweitgrößte Stadt in Temerien. Sie liegt rund 200 Meilen von der temerischen Hauptstadt Wyzima entfernt im Süden des Landes(ZV, 10) und ungefähr 42 Meilen westlich von Zavada(ZV, 11); im Osten von Maribor liegt das Dol Angra-Tal. Die Dächer der Türme des Schlosses sind mit roten Ziegeln gedeckt; auf ihnen wehen schwarz-silberne Fahnen.

In den Büchern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebenso wie Wyzima und einige andere größere Städte der Nördlichen Königreiche, wurde auch die Stadt Maribor auf den Fundamenten einer elfischen Stadt erbaut. Die Elfen zerstörten viele dieser Orte bei ihrem Rückzug vor den Menschen während einer Auseinandersetzung der beiden Völker vor 200 Jahren(EE, 187).
Auch Maribor wurde einmal zu Zeiten des Zauberers Alzur halb in Trümmer gelegt - durch einen von ihm magisch erschaffenen und außer Kontrolle geratenen Wij. Die Kreatur tötete ihren Schöpfer und floh in die Wälder im Flussland. Sie ging als der "Wij von Maribor" in die Geschichtsbücher ein.(EB, 46)

Geralt von Riva tötete einst im Auftrag des Stadtvogts von Maribor ein Monster. Sowohl der redanische Söldner Trent als auch der temerische Wachtmeister Kovacs haben den Hexer dort gesehen und erinnern sich im Jahre 1245 noch gut an ihn, wegen seiner auffälligen weißen Haare.(ZS, ?? und ??)

Kriegerische Auseinandersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im zweiten Nilfgaarder Krieg wurde die Schlacht bei Maribor geschlagen, bei der die Temerische Armee besiegt und nach Norden abgedrängt wurde. Die Schwarzen belagerten danach die Festung Maribor, konnten ihre Umzingelung jedoch nicht vollständig schließen, da ihre Versorgungslinien zu weit auseinander gezogen waren. Die Belagerung dauerte vom Herbst bis ins Frühjahr, bis die Nordlinge wieder nach Süden vordringen, den Ring um Mayena und Maribor endlich sprengen und diese beiden wichtigen Festungen zurückerobern konnten.(DS, ??) Daniel Etcheverry, Graf Garramone, hielt sich während der Belagerung in der Festung auf.(ST, ??)

Ein Ort nördlich von Maribor, der zu trauriger Berühmtheit gelangte, ist Brenna. Dort wurde 1268 die Schlacht von Brenna ausgetragen. Dreitausend Infanteristen aus Maribor und Wyzima, über die der Heergraf Bronibor den Befehl führte, nahmen an diesem Entscheidungskampf der Nordlinge gegen die Nilfgaarder Invasoren teil.

Die Catriona-Pest in Maribor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der begnadete Chirurg Milo Vanderbeck, genannt Rusty, hatte ein Spital in Maribor. Nach dem Krieg kehrte er zusammen mit Iola, seiner Assistentin aus dem Feldlazarett in der Schlacht bei Brenna, dorthin zurück und widmeten sich den Kranken. Beide starben ein Jahr darauf in Maribor an der Catriona-Pest.

Damals flohen sämtliche Ärzte und die meisten Priester aus Maribor. Rusty und Iola blieben selbstverständlich. Sie heilten, denn sie waren Ärzte. Dass es gegen den Roten Tod keine Mittel gab, spielte für sie keine Rolle. Sie steckten sich beide an. Er starb in ihren Armen, mit dem kräftigen, Vertrauen weckenden Halt ihrer großen, hässlichen Bäuerinnenhände. Sie starb vier Tage darauf. Einsam.
Die Dame vom See, Ausgabe dtv 2011, S. ??

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Festung Maribor
  • Mariborer Schloss
  • Mariborer Gestüt
  • Gasthaus "Rivoli"(ZS, ??)
  • Wirtshaus des Küchenmeisters Wirsing
  • Spital des Milo Vanderbeck

In den Computerspielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Im PnP RPG Wiedźmin: Gra Wyobraźni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im PnP RPG ist Maribor auch die Hauptstadt eines Herzogtums gleichen Namens - ein temerisches Lehen, das von Prinz Jurkast regiert wird, einem entfernten Cousin König Foltests.

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Roman "Zeit des Sturms" wird das Gasthaus "Rivoli" in Maribor erwähnt, dass eine ausgezeichnete Küche gehabt haben soll. Im Roman "Der Schwalbenturm" hatte der Küchenmeister Wirsing "ein Wirtshaus mit solch einer Küche, dass sogar der König bei ihm Gäste empfangen hat"(DS, ??) - ob es sich um dasselbe Lokal handelt, ist nicht beschrieben.
  • In unserer realen Welt ist W.png Maribor die zweitgrößte Stadt in Slowenien.