Maravel

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graf Maravel

Graf Maravel erscheint im dritten Akt von The Witcher 2: Assassins of Kings. Er achtet sehr auf sein Äußeres und hat einen Hang zu Schuhen.

Graf Maravel wurde zusammen mit Brigida Papebrock und Baron Kimbolt mit der neuen Quest "Lilien und Vipern" in der Enhanced Edition eingeführt.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Graf Maravel gehörte zu der besonderen Sorte Mensch, die imstande ist, sich mit jedem zu einigen, und die so pragmatisch denkt, dass auch Personen mit konträren Standpunkten sich von ihr überzeugen lassen – zumindest teilweise. Maravel genoss die politischen Spiele in Temerien. Er war dabei ein aktiver, mutmaßlich sehr effektiver Spieler und obendrein einer der einflussreichsten Aristokraten des Landes. Wie Baron Kimbolt hatte er große Ambitionen. Er wusste sie jedoch besser zu zügeln und arbeitete viel raffinierter und präziser an der Verfolgung seiner Pläne.
Eine von Maravels waghalsigeren Intrigen beinhaltete die Entführung der Kinder von Foltest auf ihrer Reise nach Loc Muinne. Ich sollte hinzufügen, dass der Graf ein Abkommen mit den Nilfgaardern getroffen hatte. Er hatte ihnen die Auslieferung Anais‘ und Bussys versprochen – dafür sollten die Schwarzen seinen Anspruch auf den temerischen Thron unterstützen. Obwohl der Graf ein starkes Temerien wünschte, hatte er Hochverrat begangen.
Bei Abschluss seiner Nachforschungen kam Geralt zu dem Ergebnis, dass Maravel die Schuld an Bussys Tod trug. Der Hexer überließ den Übeltäter Johan Natalis.
Obwohl Geralt argwöhnte, dass Maravel zahlreiche verwerfliche Taten begangen hatte, kam er zu dem Schluss, dass der Graf an Bussys Verschwinden keine Schuld trug. Daher blieb der Adlige in den Augen von Johan Natalis ein unschuldiger Mann.

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]