Logbuch des Kapitäns

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.

Logbuch des Kapitäns des Fliegender Hirsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logbuch des Kapitäns
Tw3 book brown3.png
Objekt, das zum Abschließen einer Quest gebraucht wird.
Beschreibung
Inventar/Slot
Questgegenstände / Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Sonstiges
Quelle
On a body under water, by the Schiffswrack der Susanne
Inventarpreis
1 Krone(n)
Verkaufspreis
1 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

This Logbuch des Kapitäns is found inside a chest on a wrecked ship along with a key and some Handwerk-Zutaten.

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[Das Tagebuch ist völlig durchweicht, nur noch wenige Einträge sind leserlich]

Belhaven, 23. Tag im Dienst
Nichts geht mir ärger auf den Geist als Landratten, die sich für die Größten halten. Doch Graf Jean-Joel Baillairgé - so lässt der dreiste Drecksack sich von mir anreden - konnte mich ein wenig besänftigen, indem er einen ordentlichen Beutel voller nilfgaardischer Kronen auf den Tisch warf ... [unleserlicher Abschnitt] ... sein Gefolge belud das Schiff mit Paketen und hievte dann diesen riesigen Käfig an Bord, der mit Segeltuch bedeckt ist. Graf Baillairgé sagte, darin sei eines dieser berühmten gestreiften Pferde aus Sangebar - ein Geschenk für Herzogin Henrietta.

Route von Belhaven nach Beauclair, 24. Tag im Dienst
Wir hatten mit diesem sangebarischen Gaul nichts als Ärger! Er knabbert am Deck, als wäre er nicht bei Trost. Außerdem müssen wir aufpassen, dass die Plane fest auf dem Käfig liegt, da die Kreatur so empfindlich gegen Sonnenlicht ist wie ein Vampir! Was soll die Herzogin mit einem gestreiften Pferd, das sie nur nächtens reiten kann? Diese Aristokraten soll einer verstehen ... [unleserlicher Abschnitt]

Route von Belhaven nach Beauclair, 25. Tag im Dienst
Potztausend donnernde Seeteufel! In dem Käfig war kein Pferd, sondern ein verfluchter Glumaar! Diese zu groß geratene Ratte hat sich durch das Deck gefressen, das Schiff zum Kentern gebracht und sich ins Flussbett eingegraben! Dieser Idiot Baillairgé fiel auf die Knie und flehte mich an zu helfen, das Monster zu fangen. Er gab mir den Schlüssel zu der Truhe mit Juwelen, die er die ganze Fahrt über bewacht hatte, und schwor, der Schatz solle mir gehören, wenn ich die Bestie dingfest mache. Am liebsten würde ich mir einen dicken Prügel schnappen, ihm das Ding über die Birne ziehen und mir die Truhe gleich jetzt greifen, aber ich bin ja kein verschissener Pirat. Ich sammle die Männer, die den Untergang überlebt haben, und dann versuchen wir gemeinsam, das Monster in unseren Netzen zu fangen - der Graf behauptet, irgendeinen Trick zu kennen, wie man sich an das Vieh ranpirschen kann ...

Logbuch des Kapitäns der Amuanda[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logbuch des Kapitäns
Tw3 book green2.png
Beschreibung
Inventar/Slot
Questgegenstände / Bücher
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Sonstiges
Quelle
Just off the coast of the small island east of Rotbach
Inventarpreis
24 Krone(n)
Verkaufspreis
7 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

This Logbuch des Kapitäns is found along with a sealed letter.

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logbuch des Kapitäns der Amuanda

Tag 69, Elinud

Langsam hasse ich diesen Führer und die fremde Königsfamilie, die er eskortiert. Ich hätte mich nicht bereit erklären sollen, sie als Passagiere mitzunehmen. Von dem Augenblick an, als wir Val verlassen hatten, gab es nichts als Schwierigkeiten und alles deutet darauf hin, dass uns noch weit mehr erwarten. Das seltsame Verhalten der fremden Königsfamilie hilft auch nicht weiter - die Mannschaft nennt sie hinter ihrem Rücken Barbaren und ist der Ansicht, dass diese Expedition verflucht ist. Der Führer sagte, dass er angeheuert wurde, um sie nach Beauclair zu bringen - vielleicht passen solche seltsamen Bräuche ja zum Hof von Anna Henrietta, aber erst müssen wir das Festland sicher erreichen. Und seit wir unser Schwesterschiff aus den Augen verloren haben, habe ich ein schlechtes Gefühl dabei, wie unsere Chancen dafür stehen.

Tag 73, Elinud

Ich hätte wissen müssen, dass es Probleme gibt, als der Führer erzählte, dass diese Königlichen vor einem Staatsstreich fliehen müssten, durch den sie von ihrem Thron auf ihrer Heimatinsel vertrieben worden waren. Ich höre, wie die Frau in dieser seltsamen Sprache mit ihrem Kind spricht. Sie spuckt Worte aus, voller Hass und Verachtung, sodass ich ihre genaue Bedeutung nicht erraten muss - sie scheint den Thronräuber zu verfluchen. Sie sucht ohne Unterbrechung den Horizont ab, die Furcht steht ihr ins Gesicht geschrieben - zweifelsohne fürchtet sie, dass ihr Meuchelmörder auf den Versen sind.

Tag 78, Elinud

Meine Sorgen haben sich bestätigt - unsere Passagiere werden unser Untergang sein. Das Schiff wird bald sinken. Mögen unsere und ihre Götter über uns wachen.