Korath

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Korath
Twba korath desert concept.jpg
Concept art der Wüste Korath in "The Witcher Battle Arena" (TWBA)
Twba arena icon Korath desert.png
Wappen der Wüste Korath-Arena in TWBA
Map NilfgaardProvinzen.jpg
Korath-Wüste auf der Karte von The Witcher (Computerspiel)
Beschreibung
Art
Wüste
Lage
südlich des Tir Tochair-Gebirges, zwischen Nilfgaard, Serrikanien und Hakland
Erscheint in
 

Die Wüste Korath liegt weit im Südosten der nördlichen Königreiche hinter dem Tir Tochair Gebirge. Die Wüstenregion teilt Nilfgaard mit Serrikanien und Haakland. Der Verlorene Fluss liegt am Rande der Wüste. Die Wüste wird auch Bratpfanne genannt, wegen der mörderischen Hitze, mit der die Sonne tagsüber die Gegend versengt. Nachts hingegen sinken die Temperaturen rapide, so dass es sehr kalt wird. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass jemand die Wüste von den Nordländern nach Nilfgaard durchqueren kann.

Korath ist ein Handlungsort im Roman "Czas pogardy" ("Die Zeit der Verachtung").

In den Büchern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung!

Beim Aufstand der Zauberer auf der Thanedd-Insel gelingt es Ciri, durch das magische Portal Tor Lara zu fliehen. Sie findet sich in einer Wüste wieder, der Korath-Wüste. Ciri hat keinerlei Proviant noch Wasser bei sich, nur einen Dolch. Völlig entkräftet schleppt sie sich durch die mörderische Einöde. Bis sie auf das Einhorn Ihuarraquax trifft, das sich ebenso dorthin verirrt hat. Beide versuchen durch die Wüste zu gelangen, wobei das Einhorn von einem Sandungeheuer schwer verletzt wird und Ciri ihre letzte verblieben Kräfte aufbringt, um es zu retten.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.

Gwent: The Witcher Card Game[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In The Witcher Battle Arena[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Wüste Korath steht eine der Arenen im MOBA "The Witcher Battle Arena".

Mit dem "Season 3"-Update am 6. Oktober 2015 wurde die Karte dieser Arena leicht verändert. So gibt es jetzt fünf anstatt der bisherigen drei Eroberungspunkte.[1]

weitere Arenen

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch: Dokumentation zum Video