Kiyan

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gwent-Kartenartwork von Anna Podedworna

Kiyan war ein Hexer der Katzenschule. Er nahm einen Auftrag von Prinz Adrien an, ein Schema für ein Hexer-Silberschwert zu besorgen und dafür zu sorgen, dass die Expedition, die für diese Suche unter der Leitung von Professor Gloger nach Est Tayiar ausgesandt wurde, niemals zurückkehrt. Er erfüllte diese Mission zur besten Zufriedenheit seines Auftraggebers und erhielt dabei die Armbrust elfischer Herkunft, die bei den Ausgrabungen ebenfalls gefunden worden war, als Belohnung. Das Angebot des Prinzen, der offenbar ein Auge auf den Hexer geworfen hatte, sich als sein Leibwächter anstellen zu lassen, schlug Kiyan aus.

Stattdessen blieb er unabhängig und heuerte wenig später auf dem Schiff "Fliegender Hirsch" an. Der Kahn transportierte Frauen nach Novigrad (möglicherwise Sklavinnen). Es fuhr ebenfalls ein Magier namens Irenues var Steingard mit, welcher ein eigenes Vorhaben verfolgte. Auf der Fahrt schaffte es der Magier in Kiyans Kammer und betäubte den Hexer. Steingard kam zu dem Schluss, dass der Hexer ein idealer Probant für seine Experimente wäre. Er beschwor einen Sturm herauf, welcher das Schiff an der felsigen Küste der Grashügel-Region zerschellen ließ, während der Magier sich mit seinem Opfer in sein geheimes Laboratorium unter der Tempelinsel teleportierte.

Var Steingard unterzog Kiyan in seinem Laboratorium einem Verhör, um an seine Hexergeheimnisse zu gelangen. Die Ergebnisse hielt der Magier ak­ri­bisch in seinem Labornotizbuch fest. Er folterte den Hexer fast einen Monat lang auf grausamste Weise und trieb ihn möglicherweise bis in den Wahnsinn.

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]