Kamil Ronstetter

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Figur Kamil Ronstetter hebt den gelungen Humor des Autors Andrzej Sapkowski hervor, da der Ausgräber zu einer Handlung aus der Gegenwart gehört mit Bezug zur Witcher Welt im 13. Jahrhundert.

Ronstetter und seine Ausgräberkollegen Grabsch und Zapp gehören zum Archäologenteam von Professor Schliemann, das bei Beauclair einen sensationellen Fund macht: einen Tubus, in dem sich Manuskripte befinden, die Aufschluss über das Dunkle Zeitalter geben können. Die drei Männer vermuten jedoch einen Schatz in dem Behälter und stehlen ihn.

"Buchstaben?", schrie Kamil Ronstetter auf, bleich vor Entsetzen. "Geschriebene Buchstaben? Ach du Rattenschiss!"
"Beschrieben, das heißt Zauberei!", stieß Zapp hervor und klapperte vor Grauen mit den Zähnen. "Buchstaben, das heißt Hexenzeugs! Fasst das nicht an, das beschissene Rattenaas! Da kann man sich anstecken! "
Grabsch ließ sich das nicht zweimal sagen, er warf den Bogen ins Feuer und wischte sich mit fahrigen Bewegungen die Hände an der Hose ab. Kamil Ronstetter stieß mit einem Fußtritt die übrigen Papiere ins Feuer – schließlich konnten irgendwelche Kinder auf das Dreckszeugs stoßen.

Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv Juli 2010, S. 141

Bei dem beschissnen Rattenaas handelte es sich um die Memoiren von Rittersporn: "Ein halbes Jahrhundert Poesie".

Kamil Ronstetter ist ein Charakter aus dem Roman "Der Schwalbenturm" ("Wieża Jaskółki").