Julia Kenyons Tagebuch

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julia Kenyons Tagebuch
Tw3 scroll1.png
Enthält Zusatzinformationen
Beschreibung
Inventar/Slot
Questgegenstände
Kategorie
Gewöhnlicher Gegenstand
Art
Buch
Quelle
Julias Hütte in Ferneck
Inventarpreis
1 Krone(n)
Gewicht
0 Gewicht

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wir haben die Artefakte verkauft, die wir bei der letzten Expedition auf dem Hraki-Basar in Cidaris erworben haben. Der Profit war überschaubar, doch vorhanden.

Dicker ist auf Informationen über einen angeblichen Elfenschatz gestoßen, der in der Kanalisation unter der Tempelinsel versteckt liegen soll. Nach meinem Dafürhalten könnte an diesen Gerüchten etwas dran sein. Immerhin wurden alle Menschenstädte, auch Novigrad, auf Elfenfundamenten errichtet. Warum sollten wir also unter den Straßen nicht nach Elfenschätzen suchen? Wenn nur ein Zehntel von dem stimmt, was wir gehört haben, müsste der Schatz groß genug sein, um uns alle für immer reich zu machen.

Heute ist der erste Feainn. Wir brechen auf. Unser Trupp besteht aus Rian, Dicker, Maxi, Miko und mir.

Der Eingang zu den unterirdischen Gängen war durch eine Illusion geschützt. Zum Glück konnte Miko sie auflösen. Dort unten muss sich wirklich etwas Kostbares befinden. Wir steigen tiefer hinab.

Das hier sieht nicht wie eine Schatzkammer aus. Eher wie eine Art Hospital. Oder ein Labor.

[nach dieser Stelle werden die Einträge chaotisch, voller Tintenflecken und unvollständiger Wörter] Ein Massaker, ich ... nur ich ... ich konnte nichts tun, die anderen ... alle tot! Die Elfen, das war ihr Labor, und ... was wir sahen ... es ... er ...

Ich kann zum x-ten Mal in Folge nicht schlafen. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich sie alle - Rian, Dicker, Maxi, Miko ... Die Schlaflosigkeit bringt mich noch um. Und das Symbol ... die Katze ... sie starrt mich an ...

Feines Kätzchen!

Miau.