Jade Glevissig

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jade Glevissig ist eine Zauberin, die ihr Magiestudium auf der Akademie von Aretusa absolviert hat. Sie war eine Vorfahrerin von Sabrina Glevissig.

Jade Glevissig wird in dem Roman "Czas pogardy" ("Die Zeit der Verachtung") erwähnt.

Literaturstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt und Vilgefortz von Roggeveen unterhalten sich in der Galerie des Ruhmes über die dortigen Bildnisse:

"Und hier ... Hmmm ... Ja, das hat wohl eine Adeptin gemalt. Und zwar eine sehr junge ..."
"Zweifellos. Das ist überhaupt eine Allegorie. Ich würde es die Allegorie der triumphierenden Weiblichkeit nennen. Luft, Wasser, Erde und Feuer. Und vier berühmte Zauberinnen, Meisterinnen in der Beherrschung der Kräfte jener Elemente. Agnes von Glanville, Aurora Henson, Nina Fioravanti und Klara Larissa de Winter. Schau dir das nächste, besser gelungene Bild an. Hier sehen wir ebenfalls Klara Larissa, wie sie die Akademie für Mädchen eröffnet. In dem Gebäude, in dem wir uns gerade befinden. Und diese Porträts zeigen berühmte Absolventinnen von Aretusa. Da haben wir die lange Geschichte der triumphierenden Weiblichkeit und der fortschreitenden Feminisierung des Berufs: Yanna von Murivel, Nora Wagner, ihre Schwester Augusta, Jade Glevissig, Leticia Charbonneau, Ilona Laux-Antille, Carla Demetia Crest, Violenta Suarez, April Wenhaver ... Und die Einzige, die noch am Leben ist: Tissaia de Vries ..."

Die Zeit der Verachtung, ("Czas pogardy"), Ausgabe dtv 2009, S. ??