Hexengatter

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Hexengatter ist eine Art aus Weidenzweigen gefertigter Käfig in Menschenform, er wird daher auch "Weidenpuppe" genannt. In diese Käfige sollen Druiden Eindringlinge gesperrt und verbrannt haben - heißt es im Volksglauben.
Als die Druiden jedoch Schirrú und Homer Straggen gefangen nahmen, kam der Hierophantin Flamina die Idee, das Hexengatter gemäß dem Aberglauben auszuprobieren.


»Dieser Käfig«, sagte die Flamina, als habe sie ihn nicht gehört, »sollte ursprünglich als Futterkrippe für die hungrigen Tiere im Winter dienen, er sollte im Wald stehen, angefüllt mit Heu. Doch als wir diese Schurken gefasst hatten, fielen mir die Gerüchte und Verleumdungen ein, die die Leute über uns herumerzählen. Gut, dachte ich mir, ihr sollt eure Weidenpuppe haben. Ihr habt es euch selbst aus den Fingern gesogen, als einen schreckerregenden Albtraum, ich werde euch die Begründung für diesen Alb liefern …«
Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. 259