Hi Gamepedia users and contributors! Please complete this survey to help us learn how to better meet your needs in the future. We have one for editors and readers. This should only take about 7 minutes!

Graham

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Graham
Tw3 journal graham.png
Module
Beschreibung
Rasse
Mensch
Geschlecht
männlich
Augenfarbe
Hellbraun
Haarfarbe
Dunkelbraun
Beruf
Fischer
Kultur
Nördliche Königreiche
Nationalität
Flag Temeria.png
Status
tot
Herkunft/Wohnsitz(e)
Erzdorf
Familie
(Ehe-)Partner
Anabelle (Geliebte)
Erscheint in

Graham war ein Fischer aus Erzdorf, einem kleinen Dorf in dem vom Krieg gezeichneten Velen, dem Niemandsland. Er war unsterblich verliebt in Anabelle, die Tochter des Grafen Vserad, der er auch noch nach ihrem Tod die Treue hielt.

Graham ist ein Nebencharakter im Computerspiel The Witcher 3: Wild Hunt.

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Graham war ein einfacher Fischer aus einem noch einfacheren Dorf namens Erzdorf, doch die Rolle, die er bei den dortigen Ereignissen spielte, war alles andere als klein. Die Reuseninsel, der Turm, der Fluch - er spielte bei allem eine wichtige Rolle. Geralt hatte durch Anabelle von den tiefen Gefühlen erfahren, welche die beiden füreinander empfunden hatten, doch der Rest ihrer tragischen Geschichte kam erst später ans Licht ...
Welche Rolle der junge Mann beim Vorfall im Turm genau spielte, blieb unklar. Sicher war nur, dass er versucht hatte, seine Liebste zu verteidigen, und schließlich von der Reuseninsel geflohen war, als er dachte, sie wäre tot ...
Wenn Geralt den Wunsch des Geistes erfüllt:
Geschichten über arme Fischer, die sich in die Töchter ihrer Herren verlieben, können nicht gut ausgehen, doch selbst Poeten mit einem Hang zur Tragik würden das, was Graham und Anabelle widerfahren war, als besonders grausam beschreiben. Ihr Wunsch nach Glück und gegenseitiger Liebe wurde durch die Unerbittlichkeit des Schicksals und die Habgier der Menschen zerstört, die das junge Paar zu ewigem Leid verdammten. Graham musste ohne seine Liebste leben und Anabelle wurde zu einer gequälten Seele, die zwischen den Lebenden und den Toten umherzog. Dem Hexer blieb nichts anderes übrig, als dem jungen Mann Anabelles sterbliche Überreste zu übergeben und zu hoffen, dass ein richtiges Begräbnis dem Geist des Mädchens Frieden bringen und den Fluch brechen würde.
Obwohl der böse Fluch gebrochen war, nahm die Geschichte kein schönes Ende. Ein teuflischer Pestgeist war befreit worden und Graham wurde sein erstes Opfer ...
Wenn Geralt sich dem Geist entgegenstellt:
Graham erzählte Geralt den Rest der Geschichte, in der die jugendliche Sehnsucht nach Glück durch die Grausamkeit des Schicksals und durch menschliche Gier ausgelöscht wurde. Als er erfuhr, dass es eine kleine Chance gab, den Geist seiner Liebsten zu retten, machte sich der Fischer sofort auf den Weg, um dem Hexer dabei zu helfen, den Fluch zu brechen, der über der Insel lag.
Obwohl der böse Zauber gebrochen war, nahm die Geschichte kein schönes Ende. Trotz seines Mutes und seiner Hingabe starb Graham bei der Rettung jenes Menschen, den er niemals aufgehört hatte zu lieben.