Golem

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Witcher 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Golem
Bestiary Golem full.png
Beschreibung
Vorkommen
Golem-Statuen finden sich meist dort, wo sie erschaffen wurden, wie zum Beispiel Tongruben oder Steinbrüche. Sie werden erst dann zur lebensbedrohenden Gefahr, wenn ein Unwissender sie zum Leben erweckt. Im Computerspiel The Witcher erscheint ein Golem im Golem-Totenacker in den Sümpfen von Vizima in der Quest "Der Bewahrer".
Immunität
Der Körper eines Golems besteht aus solidem Holz oder massivem Stein und er ist zudem von Magie geschützt. Nur erfahrene Hexer greifen einen Golem mit dem Silberschwert im starken Kampfstil an. Golems sind gegen die meisten kritischen Effekte immun.
Anfälligkeit
Ein Golem kann durch seinen Schöpfer aufgehalten werden. Meist wird der Gigant durch einen Blitz in Bewegung gesetzt. Daher könnte ihn ein starker Stromschlag aufhalten, vielleicht sogar auslöschen. Unter Umständen muss diese Vorgehensweise mehrere Male angewandt werden, bis der Golem schließlich besiegt ist. Golems sind jedoch anfällig gegen Feuer (Einäscherung und Igni) sowie dem Silberschwert.
Taktik
Ein Golem wendet seine übermenschliche Kraft an, um Gegner niederzuschlagen, zu lähmen und zu zerschmettern.
Handwerk/
Alchemie
Golemherz aus Obsidian

Ein Golem ist eine durch Magie erschaffene Kreatur aus Stein oder Holz, die ein Hexenmeister mit Magie zum Leben erweckte. Anabelle Radfind bemerkt dazu in ihrer Vorlesung über "Sicherheit und Hygiene der Magie":

Einst schuf ein zerstreuter Hexemeister einen Golem, belebte ihn durch Wirken von Alzur –Donner, hieß seinen neuen Diener Wasser holen und vergrub sich derweil in seinen Lehrbüchern.

Der Golem schleppte unermüdlich Wasser, Tag und Nacht, bis am Ende nicht nur das Haus des Hexenmeisters, sondern die ganze Stadt überschwemmt wurde. Ihr seht also, meine jungen Studenten der Kunst, unzulänglicher Umgang mit Werkzeugen und mangelnde Grundausbildung können durchaus zu einer Tragödie führen.

Golems sind jedoch nicht als gehorsame Diener für körperliche Arbeit anzusehen. Für einen Hexer gehören Golem-Verträge zu den eher schwierigsten, die aber für den Lebensunterhalt angenommen werden. Da jedoch ein Golem durch ein Blitzschlag zum Leben erweckt wird, ist es durchaus möglich, ihn durch einen Blitzschlag vom Leben wieder in den Tod zu befördern.

Journaleintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einst schuf ein zerstreuter Hexenmeister einen Golem, belebte ihn durch Wirken von Alzur-Donner, hieß seinen neuen Diener Wasser holen und vergrub sich derweil in seinen Lehrbüchern. Der Golem schleppte unermüdlich Wasser, Tag und Nacht, bis am Ende nicht nur das Haus des Hexenmeisters, sondern die ganze Stadt überschwemmt wurde. Ihr seht also, meine jungen Studenten der Kunst, unzulänglicher Umgang mit Werkzeugen und mangelnde Grundausbildung können durchaus zu einer Tragödie führen.

— Anabelle Radfind: Vorlesungen über Sicherheit und Hygiene der Magie.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monsterbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwickler CD Projekt RED über den Golem im Monsterbuch, das einigen Verkaufsversionen (Polen, Tschechien, Ungarn) vom Computerspiel The Witcher beigefügt war:

Der Golem wird oft als schwerfällige, gesichtslose Figur aus Ton dargestellt, die ein perfektes Abbild eines Mannes sein soll. Diese Ideen passten nicht in die Hexerwelt. Schließlich entstand dann unser Golem aus einem grob gemeißelten Stein. Ein magisches Herz aus Obsidian, das von seinem Schöpfer als Herz in die Brust gesetzt wurde, erweckte den Golem zum Leben. Dieser Magier war kein Bildhauer, ihn interessierte diese Kunst nicht, denn ihm kam es nur auf Funktionalität an. Die Kreatur war dazu geschaffen, um zu arbeiten und den Besitz seines Meisters zu schützen. Und der Golem führt dies (vor allem letzeres) zu voller Zufriedenheit mit unbarmherziger Effizienz aus.

Der Held begegnet dem Golem in den Wäldern des Sumpfes beim Golem-Totenacker. Die Kreatur verharrt dort, eingefroren inmitten einer Bewegung und bewahrt noch immer all die Energie in sich, um reanimiert zu werden. Geralts Aufgabe ist es, die Kreatur wieder zum Leben zu erwecken, was er durch die Herbeirufung eines Sturmes durch befreundete Druiden schafft. Wir haben hier ganz bewußt auf ein Konzept aus "Frankensteins Monster" zurückgegriffen, wo unbelebte Materie durch Stromschlag zum Leben erweckt wird. Die Versuchung war einfach zu groß, uns diese Idee entgehen zu lassen, bei dem Moment, wenn Geralt ausruft: "Es lebt!" Unser Golem ist demnach durch zwei Inspirationen entstanden. Zum einen durch die Legende von einem Rabbi aus Prag, der ein künstliches menschliches Wesen erschuf und von Mary Shelleys Roman. Diese Kombination passt perfekt in unsere düstere und pessimistische Fantasywelt.

"Die Zauberin starrte ihn an und lächelte. Nur ihre Lippen bewegten sich. 'In dieser Angelegenheit', sagte sie 'überlasse es uns Menschen, ein Urteil zu fällen. Du, Hexer sollst nicht urteilen, du sollst arbeiten.'
'Wie ein instruierter, willenloser Golem?'
'Das ist dein Vergleich, nicht meiner,' erwiderte Yennefer kalt 'Aber du hast Recht.'
  Andrzej Sapkowski Die Grenze des Möglichen

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Witcher 2: Assassins of Kings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle zu übersetzenden Seiten Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.

Du kannst das Hexer Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.

Tw2 journal golemearth.png

There are three types of golem in The Witcher 2: Assassins of Kings referred to in the journal as Erdgenius und Feuergenius.

There is also a sentient Talking Golem in Dearhenna's laboratory beneath Loc Muinne.

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erdgenius Feuergenius

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]