Giselher

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Giselher
Giselher by JustAnor.jpg
Module
Beschreibung
Rasse
Mensch
Geschlecht
männlich
Haarfarbe
Schwarz
Nationalität
Flag Nilfgaard.svg
Gruppe(n)
Rattenbande
Familie
(Ehe-)Partner
Flamme (Geliebte)
Erscheint in

Giselher war der Anführer der Rattenbande und der Geliebte von Flamme. Er trug eine auffällige, mit Nieten besetzte Jacke, war groß, hatte schwarzes Haar, das er mit einem scharlachroten Stirnband zusammengebunden hielt.

Giselher war ein Deserteur der Nilfgaarder Armee, wahrscheinlich einer Einheit aus Geso. Giselher wusste es nicht mehr, denn er war sturzbetrunken, als er sich von einem Werber zum Militär schleppen ließ. Giselher schloss sich einer der Banden aus Deserteuren und Flüchtlingen an, die sich während der Aufstände überall bildeten. Bei einem ihrer Überfälle floh seine damalige Bande in die Wälder, wo sie von Waldelfen aufgerieben wurden. Ein Pfeil verletzte ihn an der Schulter. Ausgerechnet eine Elfe war es, die ihm später die Wunde versorgte - Aenyeweddien, das "Kind des Feuers", die von ihrem Volk verstoßen wurde. Beide wären verloren gewesen, wären sie allein ihres Weges gegangen. Sie wurden zu Gefährten. (ZV, 390)
Zu Lammas in einem Ort in Geso trafen sie auf andere "Kinder der Zeit der Verachtung"; bald darauf schlossen sie sich zu sechst zur "Rattenbande" zusammen.

Einer alter Bekannter von Giselher war Hotsporn. Von ihm erhielt der Bandenführer Hinweise über Routen von Kaufleuten und Handelskarawanen, die von der Rattenbande überfallen werden konnten.

Giselher und seine Rattenbande wurden von Leo Bonhart in Eifers getötet, mit Ausnahme von Ciri.


Giselher ist ein Charakter aus "Die Zeit der Verachtung" ("Czas pogardy"), "Feuertaufe" ("Chrzest ognia") und "Der Schwalbenturm" ("Wieża Jaskółki").

Mitglieder der Rattenbande: