Gespeicherte Spielstände (Import)

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Witcher 2: Assassins of Kings bietet die Möglichkeit, mit einem Spielstand aus dem The Witcher 1 zu beginnen. Dazu wählt man aus dem Hauptmenu unter "Neues Spiel" die Option "Gespeichertes The Witcher 1 Spiel importieren". Dazu müssen die Dateien der Spielstände im Originalverzeichnis abrufbar sein. Meistens werden die Spiele unter
C:\Users\[Anwendername]\Documents\The Witcher\saves
gespeichert während des letzten Spielabschnitts "Eisige Höhen" oder beim im Spiel gewählten Pfad mit dem Orden der Flammenrose "Ordenskloster" im Epilog von The Witcher 1. Einige der dort getroffenen Entscheidungen, Gegenstände und ein Teil des Geldes werden dann in die Fortsetzung übertragen und sind somit beim Spielstart von The Witcher 2 verfügbar.
Zu den möglichen Gegenständen zählen:

  • andere Gegenstände
    • Rabes Rüstung
    • ein kleiner Prozentsatz (etwa 1%) von dem verdienten Geld aus dem ersten Teil, das zum Startkapital von 150 Orens hinzugezählt wird
W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung!

Auswahl der im ersten Teil getroffenen Entscheidungen:

  • Kapitel 1
  • Kapitel 2
  • Kapitel 3
    • Lässt Geralt während der Quest "Spiel der Macht" Thaler am Leben, erhält er in Flotsam ein Päckchen mit einer Nachricht von ihm. Dieses Ereignis ist vom Spiel vorgegeben, wenn man ohne gespeicherten Spielstand beginnt.
    • Liebesverhältnis mit Shani: Ab der The Witcher 2 Enhanced Edition ist im Tagebuch ein Eintrag hinzugefügt, der den Grund nennt, warum Geralt nicht mehr mit ihr zusammen ist
  • Kapitel 4
  • Kapitel 5
    • Geralt tötete Adda als Striege in der Quest "Ihre Majestät, die Striege": Das Schicksal der Prinzessin wird bestimmten Situationen von anderen Personen erwähnt (z.B. von König Foltest in der Quest "Blutsbande". Abhängig von der Wichtigkeit kommt es auch zu Tagebuch Einträgen. Unter Umständen wirkt sich Addas Schicksal aus dem ersten Witcher Spiel auch auf die Zukunft Temeriens am Ende des Spiels aus.
    • Geralt tötete Siegfried von Denesle (nur beim neutralen Pfad, bzw. mit den Scoia'tael wird Geralt von einem Ritter angegriffen, bzw. lässt der Orden ihn im Stich)
  • Epilog andere

Polikarp von Rinde

    • Neutral:
    • Pfad mit den Scoia'tael:
      • Einige Dialoge mit Iorweth ändern sich
      • Geralt trifft in Vergen Igor Vivaldi (arbeitet für die Vivaldi Bank in Wyzima) und erhält von ihm einen uneingeschränkten Kredit. Das heißt im Klartext etwa 300 Orens – alles was er bei sich hat.

Weitere Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Priester aus Vergen verflucht Geralt als geldgierigen Hexer, wenn er Adda vom Fluch befreite, weil er das grausame Striegen-Ungeheuer verschonte, das so viele gute Menschen abgeschlachtet hat.

Mögliche Fehler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Buch mit dem Titel "Die temerische Dynastie" erzählt das Märchen vom Hexer, der die Prinzessin Adda niedermetzelte unabhängig davon, ob Geralt im ersten Teil Adda tötete oder nicht.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.