Garkin

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Garkin
Bestiary Garkain full.png
Beschreibung
Klasse
Vampir
Vorkommen
in der Nähe von Friedhöfen oder leerstehenden Gebäuden, wie Grüften und in den Katakomben des Alten Herrenhauses.
Immunität
Garkins sind furchtlos und resistent gegen Lähmen-Versuche.
Anfälligkeit
Silberschwert
Vampiröl
Igni-Zeichen
Taktik
Sie betäuben ihre Opfer, wenn nicht durch deren entsetzlichen Anblick, dann mit physischer Gewalt und trinken ihr Blut.
Handwerk/
Alchemie
Garkin-Speichel
Flügelmembran
Monstrositätenlymphe

Garkins sind die schmutzigsten der Spezies Vampire. Sie sind noch abstoßender als Flatterer. Selbst hartgesottene und mit allen Wassern gewaschene Schurken lässt der Anblick eines Garkins das Blut in den Adern gefrieren. Garkins trinken, wie alle Vampire, Blut, werden aber auch von frischem Fleisch und sogar von Kadavern angezogen. Garkins werden oft mit Gargoyles verwechselt, da sie auf Dächern lauern, um auf ihre Opfer hinabzustoßen.

Die Vampirart Garkin kommt nur im Computerspiel The Witcher vor, nicht den Romanen und Kurzgeschichten von Andrzej Sapkowski.

The Witcher 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Garkins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein bekannter Garkin im Spiel ist Vesper.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garkins halten sich überwiegend in der Nähe von Friedhöfen oder leer stehenden Gebäuden auf. Im Computerspiel The Witcher lauern die Kreaturen in diversen Grüften und in den Katakomben des Alten Herrenhauses.

Journaleintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garkins, die schmutzigsten Vampire, sind noch abstoßender als Flatterer. Da Flatterer wegen ihres Aussehens weithin verabscheut werden, kann man sich leicht vorstellen, wie abscheulich erst Garkins sein müssen. Die Kreaturen trinken Blut, wie es sich für Vampire gehört, werden aber auch von frischem Fleisch und sogar von Kadavern angezogen. Garkins werden oft mit Gargoyles verwechselt, da sie auf Dächern lauern um, auf ihre Opfer hinabzustoßen.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Witcher 3: Wild Hunt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garkin
Tw3 journal garkain.png
Beschreibung
Klasse
Vampir
Variationen
Alpha-Garkin
Vorkommen
Toussaint
Anfälligkeit
Mondstaub
Samum
Vampiröl
Schwarzes Blut
Beute (loot)
Vampirblut
Vampirzahn
Vampirspeichel
Rotes Mutagen
Monsterknochen
Monsterhirn
Monsterklaue
Monsterohr
Monsterauge
Monsterhaar
Monsterherz
Monsterleber
Monstermagen
Monsterzunge

Der Bestiariumseintrag wird durch die Lektüre der Abhandlung "Der geborene Jäger: Eine Studie über Garkins" erlangt.

Quest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestiarium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blut an der Decke, Gedärme an den Wänden ... das muss ein Garkin gewesen sein.
- Yan von Lan Exeter, Ermittler und Hauptmann der Stadtwache

Garkins gehören wie Flatterer zu den besonders gefährlichen Vampiren, deren Stärke sogar die von Bies übertrifft. Begegnungen mit ihnen verlaufen praktisch immer tödlich, weswegen es nur wenige Augenzeugenberichte über sie gibt. Aus den Stadtwachenberichten über die Angriffe auf Lan Exeter im Jahr 1104 durch drei Garkins, später erschlagen von einem gewissen Hexer namens Olivier von Gulet, geht hervor, dass diese fürchterlichen Monster nicht nur das Blut ihrer Opfer trinken. Vielmehr haben die Ermittler aus den Schauplätzen der Verbrechen gefolgert, dass Garkins ihre Opfer mit Genuss zerreißen und in ihren Eingeweiden herumwühlen.
Garkins gehören zu jener Kreaturengruppe, die als niedere Vampire bekannt sind. Oft sammeln sie weitere Vertreter niederer Vampire um sich und fungieren dann als Rudelführer. Rennen können sie im Allgemeinen nicht, allerdings weit springen - auf diese Art fallen sie auch oft ihre Beute an. Im Kampf bleiben sie auf Distanz und versuchen ihrem Gegner mit Mentalenergie beizukommen, die betörende, verwirrende Visionen hervorruft.

Bevor man einen Garkin packt, sollte man den Trank Schwarzes Blut konsumieren und sich mit Vampiröl rüsten. Außerdem sind Samum- und Mondstaub-Bomben wirksam gegen mentale Angriffe.

Im dritten Teil der Computerspielreihe hat der Garkin einen Auftritt als Gwint-Spielkarte. Außerdem taucht er als Gegner in der Erweiterung Blood and Wine auf.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]