Francesca Findabair

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enid an Gleanna
Tw3 cardart scoiatael leader francesca gold.png
Gwint-Anführerkarte "Francesca Findabair: Reinblütige Elfin in "The Witcher 3"
Beschreibung
Weitere Namen
Francesca Findabair
Aster aus den Tälern
Gänseblümchen des Tals (in TW3)
Rasse
Elfen
Geschlecht
weiblich
Augenfarbe
Blau
Haarfarbe
Dunkelblond
Beruf / Handwerk
Zauberin, Königin
Spezielle
Fähigkeiten/Merkmale
Magie
 
Erscheint in

Francesca Findabair, die auch unter Enid an Gleanna bekannt ist, ist eine dunkelblonde Elfen Zauberin und Königin der Elfen in Dol Blathanna. Der Herrscher Emhyr var Emreis hatte ihr diesen Titel verliehen. Francesca Findabair ist Mitglied der Loge der Zauberinnen. Sie ist von auffallender Schönheit.

Sie nahm am Zauberertreffen auf Thanedd teil und gehörte zu einer Gruppe von Magiern, die sich dagegen auflehnte, dass die Herrscher der nördlichen Königreiche die Anderlinge, insbesondere die Scoia'tael, vernichten wollten. Sie verschaffte einer Einheit der Scoia'tael durch einen geheimen Zugang nach Thanedd Einlass in den Garstang Palast.
Emhyr kam die Haltung der Zauberer sehr gelegen, da er die Scioa'tael unterstützte. Er versprach Francesca die Führung einer Provinz der Elfen (Dol Blathanna) auf den neu eroberten Gebieten, wenn sie sich offen gegen die Nordländer stellte.
Sie gehörte zu den Zauberinnen und Zauberer, die die Drillinge von Houtborg identifizieren sollte.

Francesca Findabair bzw. Enid an Gleanna ist ein Charakter aus den Romanen "Die Zeit der Verachtung" ("Czas pogardy") und "Feuertaufe" ("Chrzest ognia").

The Witcher 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem Community-Mod "Preis der Neutralität" wird sie unter ihrem Namen Enid an Gleanna neben Ida Emean aep Sivney vom Elfenspäher Reim im Gespräch mit Geralt über Magier erwähnt.

The Witcher 2: Assassins of Kings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im zweiten Teil der Computerspielreihe wird die Elfenzauberin von Detmold erwähnt. Sie hat gemeinsam mit Sabrina Glevissig einen Blutfluch, der auf den Thysseniden lastete, aufgehoben.

The Witcher 3: Wild Hunt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im letzten Teil der Trilogie ist Francesca Findabair die Anführerin der Scoia'tael-Fraktion im Kartenspiel Gwint.

Von ihr sind fünf Karten verfügbar, vier im Grundspiel und eine in der Erweiterung Hearts of Stone (HoS):

Literaturstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinter den beiden kam eine attraktive Frau mit sehr langen Haaren von dunklem Goldblond, die mit einem spitzenbesetzten resedafarbenen Kleid raschelte.
"Francesca Findabair, genannt Enid an Gleanna, die Aster aus den Tälern. Mach keine Stielaugen, Hexer. Sie gilt allgemein als die schönste Frau der Welt."
"Sie ist Mitglied des Kapitels?", flüsterte er verwundert. "Sie sieht sehr jung aus. Auch magische Elixiere?"
"In ihrem Fall nicht. Francesca ist eine reinblütige Elfe. (...)"
(...) Das fiel ins Auge, obwohl an seiner Seite Francesca Findabair einherschwebte, die Elfe mit den riesigen grauen Augen und von geradezu atemberaubender Schönheit.

Die Zeit der Verachtung, ("Czas pogardy"), Ausgabe dtv 2009, S. 143 f.

Das Klirren von Handschellen aus Dwimerit. Und der singende Elfenakzent von Francesca Findabair, der Aster aus den Tälern, der schönsten Frau der Welt.
Die Zeit der Verachtung, ("Czas pogardy"), Ausgabe dtv 2009, S. 203

Francesca Finddabair, genannt Enid an Gleanna, vormals Zauberin, gegenwärtig Königin der Aen Seidhe, der Freien Elfen, hob den Kopf. In ihren schönen blauen Augen glänzten Tränen.
Die Zeit der Verachtung, ("Czas pogardy"), Ausgabe dtv 2009, S. 283

Francesca Findabair, auch als Enid an Gleanna bekannt, die derzeitige Herrscherin des Blumentals.
Feuertaufe, ("Chrzest ognia"), Ausgabe dtv 2009, S. 49

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wahrscheinlich sollte der Name eher "Findabhair" geschrieben sein. Findabhair ist ein irischer Frauenname, der Finn-da-veer ausgesprochen wird.