Falka Aufstand

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Falka Aufstand wurde von Falka ursprünglich inszeniert, um ihr Recht auf Thronfolge des/der Erstgeborenen einzufordern. Falka war die Tochter von König Vridank von Redanien und einer kovirischen Adeligen. Als Vridank sich in Cerro verliebte, ließ er sich von seiner ersten Frau scheiden und schickte die Mutter und die einjährige Tochter nach Kovir zurück. Mit Cerro hatte Vridank dann zwei Söhne.
Mit fünfundzwanzig Jahren meldete sich Falka mit dem bewaffneten Aufstand zurück. Sie bekam Unterstützung im Kampf um den ihr gebührenden Thron von Adeligen aus Temerien und Kovir. Falka erhielt großen Zulauf, verlor aber bald die Kontrolle und die Rebellion uferte in einen Bauerkrieg aus, bei dem sich beide Seiten mit blutigen Grausamkeiten zu übertreffen schienen. Angeblich soll Falka ihren Vater, ihre Stiefmutter Cerro und die beiden Söhne ermordet haben. Die Rebellion breitete sich auf andere Reiche aus. Letztendlich verlor der Aufstand gänzlich die ursprüngliche Forderung und richtete sich willkürlich gegen Reiche, Priester, Adel und alle und jedermann.
Nach der Niederschlagung des Aufstandes wurde Falka hingerichtet.


Falkas Aufstand wird im Roman "Feuertaufe" ("Chrzest ognia") erwähnt, als die Zauberinnen der Loge der Zauberinnen über den/die Träger des Lara-Gen spekulieren.