Hi Gamepedia users and contributors! Please complete this survey to help us learn how to better meet your needs in the future. We have one for editors and readers. This should only take about 7 minutes!

Ein Laden voller Träume

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Quest wird verfügbar, wenn Geralt den Auftrag von Wenzel Pugg für das Rezept angenommen hat.
Der Kräuterhändler Vilmos Bartok steht in Verdacht, nicht nur mit Heilkräutern und Räucherwerk zu handeln, sondern mit Drogen. Die Einwohner bitten Geralt, den florierenden Drogenhandel des Kräuterhändlers ein Ende zu bereiten und der Laden wird geschlossen.

W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung!

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgestattet mit den Informationen von Wenzel Pugg, trifft der Hexer Geralt in Flotsam auf eine Gruppe (rechtschaffender) Dorfbewohner, die sich darüber beklagen, dass Vilmos Bartok mit gefährlichen Drogen handelt, die die Leute um deren Verstand bringt. Mathilde Schreiner bittet Geralt, etwas gegen die Drogengeschäfte des Kräuterhändlers zu unternehmen – Geralt nimmt sich der Sache an.
Natürlich streitet Bartok alles ab. Geralt kann ihn aber zum Reden bringen:

  • Er wendet Axii auf ihn an und er gibt schon mal zu, mit Drogen zu handeln. Aber er ist uneinsichtig und möchte seinen Handel weiter betreiben. Geralt muss ihm ins Gewissen reden, dass er jene Leute langsam aber allmählich vergiftet, die er seit seiner Kindheit kennt.
  • Geralt droht Bartok, den Verdacht bei Loredo zu melden. Er gibt zu, mit Drogen zu handeln und ist auch hier uneinsichtig. Erst als Geralt droht, Loredo hier anzuschleppen, will Bartok seinen Drogenhandel einstellen und schließt sein Geschäft.
  • Geralt erlaubt Vilmos Bartok, seinen Laden zu behalten, um weiterhin mit Kräuter und Weihrauch zu handeln. Die Quest scheitert dann nicht, aber Mathilda und die andren Dorfbewohner sind darüber nicht erfreut.

Hinweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt muss von Vilmos Bartok auch das Weihrauch Rezept für Wenzel Pugg besorgen. Wenn Geralt Bartok seinen Laden schließen lässt, ist der Laden zu und bleibt geschlossen, d.h. er muss sich vorher das Rezept bei ihm besorgen. Er kann allerdings auch beide Angelegenheiten auf einmal mit Bartok klarstellen: das Rezept für Wenzel Pugg und Schluss mit dem Drogenhandel, bzw. Laden dicht machen.


Tagebucheintrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Marktplatz von Flotsam traf Geralt auf einige Einwohner, die gegen einen Ladenbesitzer protestierten, der angeblich verbotene Kräuter verkaufte. Bekanntermaßen stoßen Hexer wie Kräuterkundler oft auf Misstrauen, doch dieser Fall war etwas anders gelagert. Die Anführerin der Protestler, Mathilde Schreiner, bat Geralt, den Ladenbesitzer zur Geschäftsaufgabe zu bringen.
Unser Held bediente sich seines diplomatischen Geschicks. Er überredete den Ladenbesitzer zur Aufgabe seines anrüchigen Geschäfts und ließ sich danach von Mathilde Schreiner für seine Mühen entlohnen.
Die Belohnung erfreute das Auge und beschwerte angenehm die Börse. Geralt setzte seinen Weg fort, um Gerechtigkeit und Wohlstand zu verbreiten. Na schön, er ging, um seine Arbeit zu tun.
Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.