Dune Vildenvert

Aus Hexer-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dune Vildenvert
Tw3 dune.jpg
Dune mit Husar
Module
Beschreibung
Rasse
Mensch
Augenfarbe
Blau
Haarfarbe
Schwarz
Kultur
Nördliche Königreiche
Nationalität
Flag Temeria.png
Status
lebend
Herkunft/Wohnsitz(e)
Weißgarten
Familie
Geschwister
Bastien Vildenvert (Bruder)
(Ehe-)Partner
Liesje

Dune Vildenvert ist in Nebencharakter im Computerspiel The Witcher 3: Wild Hunt. Er ist ein Bauer aus dem zerstörten Dorf nicht weit von Weißgarten. Geralt hilft ihm, seinen Bruder Bastien zu finden, der nach einer Schlacht gegen die Nilfgaarder, die nicht weit von hier stattfand, als vermisst gilt. Er passt auch auf den Hund seines Bruders auf - Husar hatte ihm bei seinen Streifzügen auf dem verlassenen Schlachtfeld das Leben vor den dortigen Leichenfressern gerettet.

Vergangenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dune Vildenvert ist ein Bauer aus Weißgarten, der eine Farm im Osten des Dorfs, jenseits der Klagebrücke, besitzt. Auf dieser leben neben seiner Frau, Liesje, auch sein Bruder Bastien und dessen Hund Husar. Als im Jahr 1272 die nilfgaardische Armee in Temerien einfiel, schnitt Dune sich einige Finger ab um nicht in das temerische Militär eingezogen zu werden. Sein Plan gelang und er wurde nicht eingezogen. Dune empfahl seinem Bruder Bastien, das selbe zu tun, doch Bastien hatte zu viel Angst, so dass er eingezogen wurde und im temerischen Militär nahe Weißgartens gegen Nilfgaard kämpfte.

Nach der Schlacht will Dune auf dem Schlachtfeld nach seinem Bruder suchen. Er wird aber vertrieben, da mittlerweile Ghule auf dem Schlachtfeld erschienen sind und dort die Leichen fressen. Da er keine Chance hat, alleine das Schlachtfeld zu durchsuchen, hängt Dune eine Notiz am Aushangbrett in Weißgarten auf und bittet dort um Hilfe.

Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Suche nach Bastien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geralt findet Dune zuerst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dune hat sein Lager im zerstörten Dorf im Südosten Weißgartens aufgeschlagen. Dort wartet er gemeinsam mit Bastiens Hund Husar, als der Hexer Geralt von Riva dort auftaucht - entweder zufällig oder von Dunes Aushang angezogen. Dune berichtet Geralt deprimiert von dem Verschwinden seines Bruders und verrät, dass er sich schon auf dem Schlachtfeld umgesehen hat, dass er aber von den Leichenfressern angegriffen wurde und nur dank Husar überleben konnte. Dune bittet Geralt um Hilfe, da er auf das Schlachtfeld zurückkehren und weiter nach Bastien suchen will. Geralt willigt ein, erinnert Dune aber daran, dass die Schlacht schon einige Tage zurückliegt und es daher wenig Hoffnung gibt, Bastien lebend zu finden.

Darauf antwortet Dune, dass ihm dies durchaus klar ist, dass er aber wenigstens Bastiens Leiche finden will um ihn würdig zu begraben. Er bittet Geralt, sich mit ihm am Schlachtfeld zu treffen und macht sich sofort mit Husar auf den Weg dorthin. Nachdem Geralt dort eingetroffen ist, verrät Dune ihm, dass die Rekruten aus Weißgarten eine weiße Blume auf ihre Schilder gezeichnet hatten, um sich im Kampf zu erkennen. Die beiden durchsuchen daraufhin das Schlachtfeld nach Schilden, auf denen diese Blumen gezeichnet sind. Als sie bei einer völlig verbrannten Leiche ankommen, die einen solchen Schild trägt, ist Dune sich nicht sicher, ob es sich um seinen Bruder handelt.

Im selben Moment nimmt Husar allerdings Bastiens Witterung auf und rast in den Wald. Geralt und Dune verfolgen ihn bis zu einer Hütte im Wald, wo sie zu ihrer Überraschung den verwundeten Bastien in Begleitung eines nilfgaardischen Soldaten finden, der ebenfalls verwundet ist. Geschockt fragt Dune, ob der Nilfgaarder Bastien etwa gefangen genommen hat, doch Bastien verrät ihm, dass der Mann ihm stattdessen das Leben gerettet hat. Dune will seinen Bruder nun nach Hause bringen, den Soldaten aber zurücklassen, da er es zu gefährlich findet, einen nilfgaardischen Deserteur zu beherbergen. Bastien wiederspricht jedoch und auch Geralt schaltet sich ein und spricht entweder für oder gegen den nilfgaardischen Soldaten. Abhängig von Geralts Aussage lässt sich Dune überzeugen, Rhosyn mit auf seine Farm zu nehmen, oder lässt ihn zum Sterben zurück und kehrt mit Bastien nach Hause zurück.

Geralt findet Bastien zuerst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falls Geralt zufällig über die Hütte stolpert, in der sich Bastien und Rhosyn befinden, bevor er überhaupt mit Dune gesprochen hat, bittet Bastien ihn, Dune zu finden und ihm zu berichten, dass er noch am Leben ist. Dune ist überglücklich, die Neuigkeiten zu hören. In dieser Version nimmt Dune Rhosyn nicht auf, da Geralt nicht da ist, um für ihn zu sprechen, was zur Folge hat, dass Rhosyn ums Leben kommt.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nachdem die Quest Im Kampf gefallen beendet ist, ist Dune - abhängig davon, ob Bastien und Rhosyn gerettet wurden, in Begleitung der beiden - gemeinsam mit seiner Frau Liesje und Husar auf ihrer Farm im Osten von Weißgarten anzutreffen.
  • Dune spricht davon, sich Finger abgehackt zu haben, um nicht in die Armee einbezogen zu werden. Tatsächlich fehlen Dunes Charakter-Modell Finger.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]