Dolina Kwiatów (The Hexer)

Aus Hexer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorherige Episode Vorherige EpisodeNächste Episode Nächste Episode

Agnieszka Dygant als Toruviel

"Dolina Kwiatów" ("Das Tal der Blumen") ist die siebte Folge der TV Produktion The Hexer und basiert auf Das Ewige Feuer (Kurzgeschichte) und Der Rand der Welt (Kurzgeschichte) von Andrzej Sapkowski.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Teil dieser Folge spielt in Novigrad wo Geralt und Rittersporn einen Doppler in der Gestalt von Dainty Biberveldt treffen, einem Halbling und Kaufmann, der auf dem Weg nach Dol Blathanna ist.
Geralt findet keine Arbeit im Oberen Ort. Er reitet mit Rittersporn die Straße entlang und sie treffen den Bauern Brennessl. Sie kommen ins Gespräch und Brennessl erzählt, er hätte eine Arbeit für einen Hexer. Sie begeben sich in den Unteren Ort. Der Dorfälteste Dhun erzählt von einem "Teufel", der schon seit einiger Zeit seinen Schabernack in der Gegend treibt, aber mit seinen Streichen nunmehr zu weit geht. Die Kreatur darf aber unter keinen Umständen getötet werden. Rittersporn wendet ein, dass es keine Teufel gibt. Trotzdem willigt Geralt ein, sich die Sache mal näher anzusehen.
In den Feldern zwischen Hopfendolden und Hanf treffen die beiden auf den "Teufel". Rittersporn und der blökende Teufel beginnen ein Gespräch, das dazu führt, dass sich die Kreatur provoziert und verärgert fühlt. Er wirft kleine Eisenkugeln nach Geralt und Rittersporn, die die beiden so präzise und heftig treffen, dass sie die Flucht ergreifen müssen.


Wieder im Dorf zurück, berichten die beiden Dhun und Brennessl, was sie in den Feldern erlebt haben. Ihnen wird eine alte Dorfweise vorgestellt und Lille. Nach weiteren Beratschlagungen, holen die Dörfer einen alten großen Buchband hervor, aus dem die alte Frau Textpassagen, die ihr genannt werden "vorliest". Geralt und Rittersporn erfahren, dass dieser Teufel in Wahrheit ein Silvan ist und die Dörfler versucht haben, ihn auszutricksen. Die alte Frau und Lille nehmen das Buch und gehen wieder, während Geralt mit den Dörflern das Problem weiter bespricht.


Geralt macht sich wieder auf in die Felder, um mit dem Silvan zu verhandeln, der sich jedoch wenig kooperativ zeigt und es zu einem heftigen Handgemenge kommt. Der Silvan ergreift die Flucht und Geralt folgt ihm. Plötzlich wird der Hexer so unerwartet und heftig niedergeschlagen, dass er das Bewusstsein verliert.


Als er wieder zu sich kommt, ist er gefesselt. Neben ihm sitzt Rittersporn, ebenfalls gefesselt. Sie hören wie Leute in der alten Sprache reden. Geralt erkennt die Stimme des Silvans darunter wieder und erfährt, dass sein Name Torque ist.
Die Leute, Elfen, bemerken, dass ihre Gefangenen zu sich gekommen sind und nähern sich ihnen. Die Elfen sind äußerst aufgebracht und gewaltbereit. Toruviel ist unter ihnen, sie zerschlägt die Laute von Rittersporn, worauf ihr Geralt mit einer Kopfnuss die Nase bricht. Die Elfen ziehen ihre Schwerter als ihnen Filavandrel Einhalt gebietet. Geralt versucht, die Elfen zur Vernunft zu bringen, aber vergebens. Sie spannen ihre Bögen, erheben ihre Schwerter und zielen auf ihre Gefangenen.


In diesem Moment schreitet die Königin der Felder dazwischen. Die Elfen senken ihre Schwerter und Bögen und verharren. Filavandrel redet auf die Königin ein, die Gefangenen töten zu müssen, aber sie sagt kein Wort. In der Zwischenzeit schneidet Torque Geralt und Rittersporn die Fesseln auf.
Nach einer Weile beginnen die Elfen leise, ihre Sachen zu packen, satteln die Pferde und wollen aufbrechen. Filavandrel verabschiedet sich von Geralt, Toruviel gibt Geralt eine neue Laute und jeder geht seines Weges.

Darsteller und Rollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schau die Episode auf You Tube[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorherige Episode Vorherige EpisodeNächste Episode Nächste Episode